News

Press Release 2020
24.06.2020 Alpine Select AG: Aktienrückkauf über zweite Handelslinie

Medienmitteilung

Zug, 24. Juni 2020

An der ordentlichen Generalversammlung vom 20. Mai 2020 der Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») haben die Aktionärinnen und Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, bis zu maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2022 zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen. Dieselbe Generalversammlung hat die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 205'662.10 auf CHF 185'159.40 durch Vernichtung von 1'025'135 Namenaktien der Alpine Select, welche die Gesellschaft im Rahmen von früheren Aktienrückkaufprogrammen zurückgekauft hat, genehmigt. Der Vollzug der Kapitalherabsetzung wird voraussichtlich gegen Ende Juli 2020 ins Handelsregister eingetragen.

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat gestützt auf die obenerwähnte Ermächtigung durch die Generalversammlung beschlossen, ein neues Aktienrückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie durchzuführen. Basierend auf der aktuell ausstehenden Anzahl Namenaktien von Alpine Select sowie unter Berücksichtigung der erwähnten Kapitalherabsetzung ergibt sich somit ein Rückkaufvolumen von maximal 925'797 Namenaktien. Das maximale Rückkaufvolumen pro Tag beträgt 3'271 Namenaktien (berechnet gemäss Art. 123 Abs. 1 lit. c FinfraV). Der effektive Umfang des Rückkaufs wird einerseits durch die frei verfügbare Liquidität der Gesellschaft und andererseits durch das Angebot auf der zweiten Handelslinie bestimmt. Alpine Select behält sich das Recht vor, den Aktienrückkauf jederzeit zu beenden, und hat keine Verpflichtung, im Rahmen dieses Aktienrückkaufs eigene Aktien zu erwerben.

Das Rückkaufinserat wird am 24. Juni 2020 veröffentlicht. Die zweite Linie wird am 26. Juni 2020 eröffnet und wird längstens bis zum 31. Mai 2022 aufrechterhalten. Nach Beendigung des Aktienrückkaufprogramms wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Kapitalherabsetzung durch Vernichtung der im Rahmen des Rückkaufangebots zurückgekauften Namenaktien beantragen. Die Transaktion wird durch die Helvetische Bank AG, Zürich, durchgeführt.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


20.05.2020 Alpine Select AG: Die ordentliche Generalversammlung genehmigt sämtliche Traktanden und Anträge

Medienmitteilung

Zug, 20. Mai 2020

Gestützt auf die COVID-19-Verordnung 2 des Bundesrates wurde die heutige ordentliche Generalversammlung der Alpine Select AG ohne persönliche Teilnahme von Aktionärinnen und Aktionären durchgeführt. Der unabhängige Stimmrechtsvertreter vertrat 5'033'955 Aktien (oder 48.95% aller ausstehenden Aktien). Die Aktionärinnen und Aktionäre genehmigten sämtliche Anträge des Verwaltungsrates, so auch eine Dividende von CHF 1.00 pro Aktie.Tagesordnung

Im Einzelnen fasste die Generalversammlung 2020 der Alpine Select AG die folgenden Beschlüsse:

  • Der Geschäftsbericht 2019 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach Swiss GAAP FER) wurde genehmigt und der Vergütungsbericht 2019 in einer Konsultativabstimmung gutgeheissen;
  • Der Antrag, aus dem Bilanzgewinn den Aktionären eine Dividende von CHF 1.00 brutto pro ausstehende Namenaktie zu entrichten und den verbleibenden Betrag des Bilanzgewinns auf neue Rechnung vorzutragen, wurde angenommen. Die Ausschüttung wird nach Abzug von 35% VST mit Valuta 27. Mai2020 den Aktionären ausbezahlt. Die Aktie wird ab 25. Mai 2020 ex Dividende gehandelt.
  • Den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung wurde für das Geschäftsjahr 2019 Entlastung erteilt.
  • Die Verwaltungsratsmitglieder wurden einzeln und jeweils für eine Amtsperiode von einem Jahr bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt. Zudem wurde Raymond J. Bär zusätzlich als Präsident des Verwaltungsrates und zusammen mit Dieter Dubs als Mitglied des Vergütungsausschusses bestätigt, ebenfalls jeweils für eine einjährige Amtszeit. BDO AG, Zürich, wurde als neue Revisionsstelle der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2020 gewählt. HütteLAW AG, Cham, wurde bis zum Ende der nächsten ordentlichen Generalversammlung als unabhängiger Stimmrechtsvertreter wiedergewählt.
  • Der beantragte maximale Gesamtbetrag der Vergütung des Verwaltungsrates für die kommende Amtsdauer (GV 2020 bis GV 2021) wurde genehmigt. Ebenso genehmigt wurde der beantragte maximale Gesamtbetrag der Vergütung für die Geschäftsleitung (für das kommende Geschäftsjahr 2021).
  • Des Weiteren genehmigten die Aktionäre die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 205'662.10 auf CHF 185'159.40 durch Vernichtung von 1'025'135 Namenaktien, welche die Gesellschaft im Rahmen des an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2019 beschlossenen Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft hatte. Im Einzelnen hatte Alpine Select 510'980 Aktien durch ein Rückkaufprogrammmittels Ausgabe von handelbaren Put-Optionen und weitere 514'155 Aktien durch ein Rückkaufprogramm zum Marktpreis erworben.
  • Schlussendlich wurde der Verwaltungsrat ermächtigt, nach eigenem Ermessen ein neues Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 10% des Aktienkapitals zu lancieren (im Zeitraum zwischen dem 20. Mai 2020 und dem Datum der ordentlichen Generalversammlung 2022).

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


16.04.2020 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2020 der Alpine Select AG, Veröffentlichung des Jahresberichts 2019

Medienmitteilung

Zug, 16. April 2020

Die Generalversammlung 2020 wird am Mittwoch, 20. Mai 2019 ab 11:00 Uhr im Legends Club, Bossard Arena, General-Guisan-Strasse 4, Zug ohne die Anwesenheit von Aktionären stattfinden.

Tagesordnung

  1. Geschäftsbericht 2019
  2. Verwendung des Bilanzgewinns
  3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
  4. Wahlen
  5. Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
  6. Kapitalherabsetzung durch Vernichtung von Aktien, welche im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft worden sind
  7. Genehmigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms

Organisatorische Hinweise

A – Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2019 (inklusive Jahresbericht, Jahresrechnung, Jahresrechnung nach Swiss GAAP FER, Vergütungsbericht und Berichten der Revisionsstelle) liegt zur Einsicht der Aktionäre am Sitz der Gesellschaft an der Gotthardstrasse 31 in 6300 Zug auf. Aktionäre können den Geschäftsbericht auch auf unserer Website unter alpine-select.ch/investors/downloads/reports/annualreport konsultieren oder eine gedruckte Version via E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) unter Angabe der Zustelladresse bestellen. Bitte beachten Sie, dass der Geschäftsbericht nur auf Englisch erhältlich ist. 

B – Zutritt zur Generalversammlung

An der Generalversammlung stimmberechtigt sind Aktionärinnen und Aktionäre, die am 30. April 2020, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen sind.

Gestützt auf Art. 6a Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) vom 13. März 2020 hat der Verwaltungsrat der Alpine Select AG beschlossen, dass die Aktionärinnen und Aktionäre an der ordentlichen Generalversammlung nicht persönlich teilnehmen und ihre Rechte ausschliesslich durch die unabhängige Stimmrechtsvertretung ausüben (siehe Art. 6a Abs. 1 lit B COVID-19 Verordnung 1) können.

In der Zeit vom 30. April 2020, 17:00 Uhr bis nach Schluss der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

C – Vollmachtserteilung

Das Formular zur Bevollmächtigung des unabhängigen Stimmrechtsvertreters HütteLAW AG, Cham, und zur Erteilung der Weisung zur Ausübung des Stimmrechts wird den stimmrechtsberechtigten Aktionärinnen und Aktionäre zusammen mit der Einladung zur Generalversammlung zugestellt. Die Vollmacht kann dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter erteilt werden, indem die Stimminstruktion auf investor.sherpany.com vorgenommen oder alternativ auf dem Formular entsprechend vermerkt wird und dieses rechtsgültig unterzeichnet und dem Vertreter oder Alpine Select AG, c/o Computershare AG zugestellt wird. Das Formular muss bis spätestens am 18. Mai 2020 (Datum Eingang) bei Alpine Select AG, c/o Computershare AG oder beim unabhängigen Stimmrechtsvertreter eingegangen sein.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


14.04.2020 Alpine Select AG: Beendigung des Aktienrückkaufprogramms zum Marktpreis

Medienmitteilung

Zug, 14. April 2020

Alpine Select AG hat mit dem Erreichen des Maximalvolumens von 514‘155 zurückgekauften Namenaktien beschlossen, das seit dem 29. Juli 2019 laufende Aktienrückkaufprogramm auf einer separaten Handelslinie an der SIX Swiss Exchange vorzeitig zu beenden. Insgesamt wurden 514‘155 Namenaktien bzw. 5.00% des aktuellen Aktienkapitals und der Stimmrechte über das Aktienrückkaufprogramm zum Marktpreis zurückgekauft.

Der Verwaltungsrat wird der ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select AG vom 20. Mai 2020 beantragen, die über das Aktienrückkaufprogramm zum Marktpreis sowie die bereits im Juli 2019 durch die Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zurückgekauften 510‘980 Namenaktien zu vernichten und das Aktienkapital der Alpine Select AG entsprechend herabzusetzen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


08.04.2020 Alpine Select AG: Jahresergebnis 2019, Investmenttätigkeit, Corporate Actions und Ausblick

 

Medienmitteilung

Zug, 8. April 2020

Jahresergebnis 2019

Die Gesamtrendite für die Aktionäre betrug im Jahr 2019 +6.4% (Erhöhung des Aktienkurses von CHF 13.44 auf CHF 14.30). Dies beinhaltet eine Dividende von CHF 0.30 pro Aktie (Auszahlung an die Aktionäre im Mai 2019) sowie die Ausgabe einer handelbaren Put-Option im Wert von CHF 0.17 pro Aktie (im Juli 2019). Der Nettoinventarwert («NAV») erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 9.8% (von CHF 13.16 auf CHF 14.45).

In der Finanzberichterstattung im Einklang mit Swiss GAAP FER weist Alpine Select per 31. Dezember 2019 einen Gewinn von CHF 14.5 Mio. aus. In der Vergleichsperiode (Geschäftsjahr 2018) wurde ein Verlust von CHF 17.9 Mio. ausgewiesen. Die ausgewählten Investments profitierten im Jahr 2019 von einem allgemein positiven Marktumfeld und erzeugten gute Ergebnisse.

Aufgrund des durch Aktienrückkaufprogrammen reduzierten Gesellschaftsvermögen verzichten die Mitglieder des Verwaltungsrates der Alpine Select Ltd. («Alpine Select») weiterhin auf 10% ihrer Vergütung, welche ihnen neben ihrem ordentlichen Verwaltungsratshonorar ausbezahlt wird. Darüber hinaus wurde den Mitgliedern des Managements für das Jahr 2019 keine variable Vergütung ausbezahlt.

Portfolioveränderung im Jahr

Nach Verlusten im 4. Quartal 2018 erholten sich die Anlagewerte zu Beginn des Jahres 2019 schnell. Gegen Schluss des Börsenjahres, einigten sich USA und China in ihrem Handelsstreit auf ein Phase 1 Abkommen, was von den Märkten positiv eingestuft wurde. Unterstützend dazu kündigte die US-Regierung an, die Zölle für Autoimporte aus Europa zu verschieben. Nach einem Anstieg des S&P 500 im Jahr 2019 um fast 30% schienen die Märkte ein gewisses Mass an Sättigung erreicht zu haben.

Unsere börsenkotierten Portfoliopositionen trugen einen nicht realisierten Nettogewinn von CHF 3.6 Millionen zum Jahresergebnis bei. Wesentliche Beiträge dazu kamen von Castle Alternative Invest («Castle», CHF 1.8 Millionen) und von HBM Healthcare Investment (CHF 0.8 Million). Durch die Investition in ChemoCentryx, eine Biotech-Firma, erzielten wir einen realisierten Gewinn von CHF 1.7. Die Aktie legte mehr als 300% zu, nachdem positive Resultate ihrer Phase-III-Studie publiziert wurden. Unser Engagement bei der Beteiligungsfirma New Venturetec (Liquidation und anschliessender Dekotierung) trug CHF 1.0 Million bei, da es uns gelang, bis zum letzten Handelstag Aktien am Markt zu einem nennenswerten Abschlag zum NAV zu erwerben.

Unsere japanischen Manager erzielten im Laufe des Jahres CHF 3.2 Millionen nicht realisierte Gewinne, und glichen so teilweise die Verluste im Jahr 2018 aus. Ein Glanzlicht mit einer Jahresperformance von +39% war dabei der Beitrag von Symphony Partners (SFP Value Realization Fund), einem japanischen Soft-Aktivisten.

Unsere chinesischen Manager haben mit nicht realisierten Gewinnen von CHF 1.1 Millionen einen wertvollen Beitrag zum Jahresergebnis geleistet. Unser China-Engagement wird strategisch weiter ausgebaut und wir sind optimistisch, dass wir solide und vielversprechende Long-/Short-Aktienmanager vor Ort ausgewählt haben.

Corporate Actions – vorgeschlagene Dividendenausschüttung

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung 2020 vorschlagen, eine Dividende von CHF 1.00 brutto pro ausstehende Namenaktie auszuschütten.

YTD-Performance 2020 und Ausblick

Zum Jahresende 2019 betrug unsere Cash Quote 13.7%, um den unserer Meinung nach gesättigten Märkten zu begegnen. Im 1. Quartal 2020 entwickelten sich die Märkte negative und der NAV verzeichnete per 2. April 2020 einen Verlust von -5.00% (von CHF 14.41 auf CHF 13.69) und die Aktie verlor -9.09% (Rückgang von CHF 14.30 auf CHF 13.00).

Angesichts der aktuellen COVID-19-Krise scheint es zu früh, um beruhigende Kommentare zu den Auswirkungen dieser Krise auf die Wirtschaft und die internationalen Märkte abzugeben. Aus humanitärer Sicht hat diese Pandemie die Mängel in den öffentlichen Gesundheitssystemen auf der ganzen Welt und die daraus folgenden notwendigen Investitionen offen gelegt. Das Alpine Select Team beobachtet die aktuellen Entwicklungen aufmerksam. Sobald sich die Situation wieder einigermassen normalisiert hat, sind wir zuversichtlich, die sich bietenden Chancen im besten Sinne unserer Aktionäre nutzen zu können. Der hohe Bargeldbestand im Portfolio gibt uns dafür den nötigen Spielraum.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


 

03.02.2020 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Jahresergebnis 2019 (Swiss GAAP FER «FER»)

 

 

Medienmitteilung

Zug, 3. Februar 2020

Alpine Select AG («Alpine Select» / die «Gesellschaft») informiert hiermit ihre Aktionäre und weitere interessierte Marktteilnehmer, dass sie einen konsolidierten Gewinn in der Höhe von ca. CHF 13 Mio. in ihrer FER Finanzberichterstattung 2019 erwartet. Die Vorperiode (Geschäftsjahr 2018) wurde nach IFRS stand-alone erstellt und wies einen unkonsolidierten Verlust von CHF 16 Mio. aus.

Nach dem Wechsel der Kotierung in den Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange Ende Juli 2019 wird der Finanzbericht per 31. Dezember 2019 der erste Bericht der Gesellschaft sein, welcher im Einklang mit den Vorschriften von Swiss GAAP FER erstellt und in welchem das Portfolio wieder konsolidiert dargestellt wird. Ansonsten werden die bisherigen Bewertungsmethoden weiterhin angewendet, soweit diese mit den Vorschriften gemäss Swiss GAAP FER konform sind.

Alpine Select publiziert wöchentlich ihren konsolidierten Net Asset Value (NAV). Dies garantiert einen zeitnahen Informationsfluss an die Aktionäre und weitere interessierte Kreise bezüglich der Entwicklung des Portfolios der Gesellschaft.

Die gemachten Angaben zum Geschäftsjahr 2019 sind ungeprüft. Den geprüften Jahresbericht 2019 mit den detaillierten Informationen wird Alpine Select am 16. April 2020 publizieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren.


 

Press Release 2019

20.08.2019 Alpine Select AG: Halbjahresresultat und weitere Informationen zum Geschäftsgang im 1. Halbjahr 2019

 

 

Medienmitteilung

Zug, 20. August 2019

  • Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») schloss die Finanzberichtsperiode (1. Januar bis 30. Juni 2019) mit einem Gewinn von CHF 8.8 Mio. ab. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2018) wurde ein Verlust von TCHF 879 ausgewiesen.
  • Die Aktie verzeichnete über die ersten sechs Monate 2019 eine positive Performance von 0.16%, nach Ausschüttung einer Dividende von CHF 0.30 pro Namenaktie im Mai 2019. Der Nettoinventarwert(«NAV») erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 6.23%.

Portfolioentwicklung

  • Nach den im vierten Quartal 2018 erlebten Turbulenzen waren die Hedgefonds-Manager zu Beginn des Jahres 2019 etwas zu vorsichtig positioniert und lieferten daher zunächst eher verhaltene Ergebnisse. Dies galt insbesondere für die japanischen Long/Short-Manager. Die besten Strategien für das erste Halbjahr 2019 waren Credit, CLO, Equity Long Only und Chinese Convertible Bonds. Der Alpine Select Alternative Fund erzielte im ersten Halbjahr 2019 eine Performance von +2.00%.
  • Die börsennotierten Positionen im Portfolio erhöhten sich um CHF 6.7 Mio. und leisten somit einen signifikanten positiven Beitrag zur Gesamtperformance des Portfolios. Die Gewinne stammten hauptsächlich aus der Kernbeteiligungen an HBM Healthcare Investments Ltd («HBM»), Castle Alternative Invest AG («Castle AI») und Vifor Pharma AG («Vifor»). Der einzige bemerkenswerte negative Beitrag in diesem Sektor verzeichnete die Beteiligung an Leonteq Securities Ltd. mit einem Buchverlust von CHF 0.2 Mio.
  • Die Beteiligung an SFP Value Realization Fund («SFP») stieg während den ersten sechs Monaten um 15% und übertraf damit Peers [ähnliche gelagerte Fonds] und den japanischen Markt.
  • Unsere Immobilieninvestition in den Cheyne New Europe Fund L.P. trug rund CHF 0.6 Mio. zum Buchgewinn bei, was den Erwartungen entsprach. Auszahlungen aus dieser Position werden ab dem vierten Quartal 2019 erwartet.

Investitionstätigkeiten

  • Alpine Select konzentrierte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 weiter auf die Optimierung der Portfoliozusammensetzung. Aufgrund zeitlicher Verzögerungen zwischen Anlageentscheidungen und den Kündigungsfristen mussten dabei jedoch einige Verluste hingenommen werden.
  • Die Beteiligung an Castle AI wurde im ersten Halbjahr 2019 auf eine meldepflichtige Grösse von mehr als 10% ausgebaut. Das gut diversifizierte alternative Portfolio wird weiterhin mit einem attraktiven Abschlag gehandelt. Die Gesellschaft hat zudem an einer Corporate Action von Castle AI teilgenommen, als sich die Arbitrage-Möglichkeit ergab, dadurch zusätzliche Einnahmen zu generieren.
  • Alpine Select hat im März 2019 die Beteiligung an Elara India Gateway Fund um einen Drittel reduziert und zudem 50% am SFP Fund zurückgegeben. Darüber hinaus wurden Gewinne aus der Beteiligung an Vifor realisiert. Angesichts des anhaltenden NAV-Aufschlags bei BB Biotech AG und des NAV-Abschlags bei HBM hat die Gesellschaft einerseits Short-Positionen bei BB Biotech-Aktien gehalten und andererseits die Allokation bei HBM erhöht.
  • Die Gesellschaft hat im April 2019 eine Research-Position (USD 1 Million) bei Atlas Principals, LLC, einem thematischen Long-/Short-Equity-Manager, der auf die Früherkennung paradigmenwechselnder Themen spezialisiert ist, aufgenommen. Die Auswahl und Zusammenarbeit mit Small- und Mid-Cap-Investment Managern mit speziellen Strategien bedeutet nach wie vor einer von Alpine Select Schwerpunkt Themen.

Ordentliche Generalversammlung 2019 / Corporate Actions

  • Die Aktionäre haben an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2019 allen Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates der Alpine Select AG zugestimmt. Die Auszahlung einer Dividende von CHF 0.30 brutto pro Namenaktie wurde am 23. May 2019 ausbezahlt.
  • Des Weiteren haben die Aktionäre der Reduktion des Aktienkapitals auf CHF 205'662.10 durch Vernichtung von 919'795 Alpine Select Namenaktien, die die Gesellschaft im Rahmen früherer Aktienrückkaufprogramme zurückgekauft hat, zugestimmt. Der Vollzug der Kapitalherabsetzung wurde am 23. Juli 2019 im Handelsregister eingetragen.
  • Die Aktionäre haben zudem den Verwaltungsrat ermächtigt, bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahr 2021 nach eigenem Ermessen ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von maximal 10% des Aktienkapitals zu lancieren und die so zurückgekauften Aktien anschliessend durch Kapitalherabsetzung zu vernichten.
  • Basierend auf dieser Ermächtigung hat Alpine Select am 27. Juni 2019 ein Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen lanciert. Per 19. Juli 2019 wurden insgesamt 510'980 Namenaktien angedient (entsprechend 4.56% des zu dem Zeitpunkt im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals).
  • Am 25. Juli 2019 lancierte Alpine Select ein neues Rückkaufprogramm über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange. Seit 29. Juli 2019 (erster Handelstag) werden maximal 514'155 Namenaktien (entsprechend 5.00% des Aktienkapitals) zur Kapitalherabsetzung zurückgekauft. Der aktuelle Stand des Aktienrückkaufprogramms kann auf der Website von Alpine Select unter alpineselect.ch/investors/corporate-actions eingesehen werden. 

Wechsel in den Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange AG

  • SIX Swiss Exchange hat am 25. Juli 2019 dem Gesuch der Alpine Select um einen Wechsel des Standards zugestimmt: Seit 5. August 2019 werden alle Aktien der Alpine Select im Swiss Reporting Standard gehandelt (2. August 2019: Letzter Handelstag im Standard der Investmentgesellschaften). Mit dem vorgenannten Wechsel des Standards verbunden ist eine zwingende Umstellung der Rechnungslegung auf Swiss GAAP FER. Angesichts der zunehmenden Komplexität von IFRS und der damit verbundenen Fokussierung auf internationale Unternehmen ist Alpine Select der Ansicht, dass für sie Swiss GAAP FER der geeignetere Rechnungslegungsstandard ist. So ermöglicht diese Umstellung unter Anderem, dass Alpine Select das Portfolio wieder konsolidieren und damit den Aktionären mehr Transparenz bieten kann.

Ausblick

  • Alpine Select rigoroser Ansatz zur Portfoliokonstruktion hielt die Volatilität mit 3,08% im Vergleich zum Swiss Performance Index (SPI: 9,01%) und dem Global Hedge Fund Index (HFRX: 2,92%) niedrig.
  • Die Gesellschaft geht weiterhin von einer erhöhten Volatilität auf den globalen Märkten aus, da sich das globale Wachstum verlangsamen könnte. Angesicht der fiskalischen und geldpolitischen Impulse sieht Alpine Select kein abruptes Ende der Märkte, ist jedoch der Ansicht, dass in Zukunft Streuungsmöglichkeiten wichtiger werden.
  • Die Gesellschaft hat daher die Gesamtportfoliostrategie weiter leicht angepasst und wird das Engagement in China und im NASDAQ leicht erhöhen.

Alpine Select wird den Halbjahresbericht 2019 am 28. August 2019 publizieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist (seit 5. August 2019 im Swiss Reporting Standard). Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert. Alpine Select fungiert zudem für qualifizierte Anleger in der Schweiz als FINMA-lizenzierter Vertriebsträger für ausländische kollektive Kapitalanlagen.


 

29.07.2019 Alpine Select AG wechselt per 5. August 2019 in den Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 29. Juli 2019

SIX Exchange Regulation hat dem Gesuch der Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») um Wechsel des Standards mit Entscheid vom 25. Juli 2019 zugestimmt, unter der Auflage aller Publizitätspflichten. Die 10'283'105 Namenaktien mit einem Nominalwert von je CHF 0.02 der Alpine Select AG mit Sitz in Zug (Valorensymbol ALPN, ISIN CH0019199550) werden ab dem 5. August 2019 erstmals im Swiss Reporting Standard der SIX Swiss Exchange gehandelt. Der letzte Handelstag im Standard der Investmentgesellschaften ist der 2. August 2019.

Der Standardwechsel steht im Zusammenhang mit der Aufnahme einer FINMA lizenzierten, operativen und einkommensrelevanten Tätigkeit der Alpine Select, wodurch die Gesellschaft nicht mehr als Investmentgesellschaft im Sinne des Kotierungsreglements der SIX Swiss Exchange gilt.

Gesellschaften im Standard der Investmentgesellschaften müssen für ihre Buchführung den Rechnungslegungsstandard International Financial Reporting Standards («IFRS») anwenden. Diese Anforderung entfällt aufgrund des Standardwechsels. Mit dem vorgenannten Wechsel des Standards verbunden ist eine zwingende Umstellung der Rechnungslegung auf Swiss GAAP FER. Im Hinblick auf die zunehmende Komplexität von IFRS und dessen Ausrichtung auf internationale Konzerne erweist sich Swiss GAAP FER für Alpine Select als besser geeigneter Buchführungsstandard.

Die Umstellung auf Swiss GAAP FER wird es Alpine Select unter anderem ermöglichen, das Portfolio wieder zu konsolidieren und so seinen Aktionären die gewünschte Transparenz zu bieten. Ansonsten werden grundsätzlich die bisherigen Bewertungsmethoden weiterhin angewendet, soweit diese mit den Vorschriften gemäss Swiss GAAP FER konform sind. Eine detaillierte Überleitungsrechnung folgt mit dem Jahresbericht 2019 sowie mit dem Halbjahresbericht 2020.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

26.07.2019 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Halbjahresergebnis per 30. Juni 2019

 

 

Medienmitteilung

Zug, 26. Juli 2019

Alpine Select AG («Alpine Select») informiert hiermit ihre Anleger und weitere interessierte Parteien, dass sie einen konsolidierten Gewinn in der Höhe von ca. CHF 8.5 Mio. in ihrer Finanzberichterstattung per 30. Juni 2019 erwartet. In der Vergleichsperiode (per 30. Juni 2018) wurde ein Verlust von TCHF 879 ausgewiesen.

Alpine Select wird das definitive Halbjahresergebnis am 20. August 2019, und den Halbjahresbericht per 30. Juni 2019 am 28. August 2019 publizieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

25.07.2019 Alpine Select AG: Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms zum Marktpreis

 

 

Medienmitteilung

Zug, 25. Juli 2019

An der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2019 der Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») haben die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, bis zu maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2021 zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen. Dieselbe Generalversammlung hat die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 224'058.00 auf CHF 205'662.10 durch Vernichtung von 919'795 Namenaktien der Alpine Select, welche die Gesellschaft im Rahmen von früheren Aktienrückkaufprogrammen zurückgekauft hat, genehmigt. Der Vollzug der Kapitalherabsetzung wurde am 23. Juli 2019 ins Handelsregister eingetragen.

Basierend auf der obenerwähnten Ermächtigung der Generalversammlung 2019 hat Alpine Select am 27. Juni 2019 ein Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen lanciert. Per 19. Juli 2019 wurden insgesamt 510'980 Namenaktien angedient (entsprechend 4.97% des aktuell im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals). Der Verwaltungsrat wird der nächsten Generalversammlung die Vernichtung dieser zurückgekauften Namenaktien beantragen.

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat nun beschlossen – im Anschluss an das Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen – ein neues Rückkaufprogramm über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange durchzuführen. Mit Beginn am 29. Juli 2019 (erster Handelstag) werden maximal 514’155 Namenaktien (entsprechend 5.00% des aktuell im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals) zur Kapitalherabsetzung zurückgekauft. Das maximale Rückkaufvolumen pro Tag beträgt 5'492 Namenaktien (berechnet gemäss Art. 123 Abs. 1 lit. c FinfraV).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

18.07.2019 Alpine Select AG: Erfolgreicher Abschluss des Rückkaufprogramms mittels Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 18. Juli 2019

Alpine Select AG («Alpine Select») hat am 27. Juni 2019 ein Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen angekündigt. Unter diesem Programm hat jeder Aktionär pro Namenaktie unentgeltlich 1 Put-Option zugeteilt erhalten, wobei 20 Put-Optionen zur Andienung einer Namenaktie zum Preis von CHF 17.00 berechtigten. Die Put-Optionen wurden vom 1. Juli bis und mit 16. Juli 2019 gehandelt.

Insgesamt wurden 510'980 Namenaktien angedient, was 4.56% des im Handelsregister eingetragenen Kapitals entspricht. Die Auszahlung des Nettorückkaufpreises (Ausübungspreis abzüglich 35% Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Ausübungspreis und Nennwert) erfolgt am 19. Juli 2019. Der Verwaltungsrat wird der nächsten Generalversammlung die Vernichtung aller unter diesem Aktienrückkaufprogramm zurückgekauften Namenaktien beantragen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

27.06.2019 Alpine Select AG: Rückkauf eigener Aktien durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 27 Juni 2019

Alpine Select AG: Rückkauf eigener Aktien durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

An der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2019 der Alpine Select AG («Alpine Select») haben die Aktionäre beschlossen, den Verwaltungsrat zu ermächtigen, bis zu maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2021 zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen.

Gestützt auf diese Ermächtigung hat der Verwaltungsrat der Alpine Select einen Rückkauf durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen beschlossen. Jeder Aktionär erhält pro Namenaktie unentgeltlich 1 Put-Option zugeteilt. 20 Put-Optionen berechtigen die Aktionäre zur Andienung einer Namenaktie von CHF 0.02 Nennwert zum Ausübungspreis von CHF 17.00. Dies entspricht einer Prämie von 24% zum Schlusskurs der Namenaktie vom 26. Juni 2019. Die Put-Optionen werden vom 1. Juli 2019 bis und mit 16. Juli 2019 gehandelt. Die Ausübung der Put-Optionen hat am 18. Juli 2019, bis spätestens 11.00 Uhr MESZ, zu erfolgen (europäische Optionen). Die Auszahlung des Nettorückkaufpreises (Ausübungspreis abzüglich 35% Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Ausübungspreis und Nennwert) erfolgt am 19. Juli 2019.

Durch den Aktienrückkauf via Put-Optionen plant Alpine Select bis zu 514’155 Namenaktien zu erwerben (was maximal 4.59% des aktuell im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals bzw. maximal 5% des ausstehenden Aktienkapitals nach Vernichtung von 919'795 eigenen Aktien am 22. Juli 2019 entspricht). Es ist beabsichtigt, an der nächsten Generalversammlung die Vernichtung aller unter diesem neuen Aktienrückkaufprogramm zurückgekauften Namenaktien zu beantragen. Die Alpine Select AG hat die Helvetische Bank, Zürich, als abwickelnde Bank für die Transaktion mandatiert.

Den Aktionärinnen und Aktionären wird empfohlen, sich bezüglich der Frage, ob die Put-Optionen über die Börse verkauft oder zur Andienung von Namenaktien benutzt werden sollen, an die Instruktionen und Empfehlungen ihrer jeweiligen Depotbank oder anderer professioneller Berater zu halten.

Im Rahmen der oben erwähnten Ermächtigung durch die Generalversammlung erwägt der Verwaltungsrat der Alpine Select im Anschluss an das Rückkaufprogramm durch Ausgabe von Put-Optionen ein neues Rückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie durchzuführen.

Das Angebotsinserat kann über www.alpine-select.ch/investors/corporate-actions eingesehen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

07.06.2019 Alpine Select AG erhält FINMA Bewilligung als Vertriebsträger gemäss Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG)

 

 

Medienmitteilung

Zug, 07. Juni 2019

Alpine Select AG erhält FINMA Bewilligung als Vertriebsträger gemäss Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG)

Alpine Select AG («Alpine Select», die «Gesellschaft») erfüllt sämtliche Bewilligungsvoraussetzungen gemäss Art. 13 Abs 2 Bst. g, Art. 14 und 19 KAG zum Anbieten und Vertrieben von kollektiven Kapitalanlagen.

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht («FINMA») erteilt Alpine Select die Lizenz als Vertriebsträger nach dem Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG). Die Lizenz berechtigt Alpine Select für die ausländische kollektive Kapitalanlage «Alpine Select Alternative Fund» in der Schweiz als Vertriebsträger tätig zu sein; der Vertrieb dieser kollektiven Kapitalanlage erfolgt ausschliesslich bei qualifizierten Investoren.

Durch die Aufnahme einer FINMA-lizenzierten und einkommensgenerierenden operativen Tätigkeit gilt Al-pine Select nicht mehr als Investmentgesellschaft im Sinne der Regularien der SIX Swiss Exchange. Die Gesellschaft wird als Konsequenz in Absprache mit der SIX Swiss Exchange Regulation einen Segmentwechsel anstreben. Über den allfälligen Segmentwechsel wird Alpine Select zur gegebenen Zeit informieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet ihren Aktionären die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Alternativen Investment Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

16.05.2019 Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select AG allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt

 

 

Medienmitteilung

Zug, 16. Mai 2019

Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select AG allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt

Im Einzelnen fasste die Generalversammlung 2019 der Alpine Select AG die folgenden Beschlüsse:

  • Der Geschäftsbericht 2018 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach IFRS) wurde genehmigt und der Vergütungsbericht 2018 in einer Konsultativabstimmung gutgeheissen.
  • Der Antrag, aus dem Bilanzgewinn den Aktionären eine Dividende von CHF 0.30 brutto pro ausstehende Namenaktie zu entrichten und den verbleibenden Betrag des Bilanzgewinns auf neue Rechnung vorzutragen, wurde angenommen. Die Ausschüttung wird nach Abzug von 35% VST mit Valuta 23. Mai 2019 den Aktionären ausbezahlt.
  • Den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung wurde für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung erteilt.
  • Die VR Mitglieder wurden einzeln und jeweils für eine Amtsperiode von einem Jahr bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt. Zudem wurde Raymond J. Bär zusätzlich als Präsident des Verwaltungsrates und zusammen mit Dieter Dubs als Mitglied des Vergütungsausschusses bestätigt, ebenfalls jeweils für eine einjährige Amtszeit. HütteLAW AG wurde bis zum Ende der nächsten ordentlichen Generalversammlung als unabhängiger Stimmrechtsvertreter und die KPMG AG, Zürich, für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle gewählt.
  • Der beantragte maximale Gesamtbetrag der Vergütung des Verwaltungsrates für die kommende Amtsdauer (GV 2019 bis GV 2020) wurde genehmigt. Ebenso genehmigt wurde der beantragte maximale Gesamtbetrag der Vergütung für die Geschäftsleitung (für das kommende Geschäftsjahr 2020).
  • Des Weiteren genehmigten die Aktionäre die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 224'058.00 auf CHF 205'662.10 durch Vernichtung von 919'795 Namenaktien, welche die Gesellschaft im Rahmen des an der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 beschlossenen Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft hat. Im Einzelnen hat Alpine Select 558'134 Aktien durch ein Rückkaufprogramm mittels Ausgabe von handelbaren Put-Optionen (November bis Dezember 2018) und weitere 361'661 Aktien durch ein Rückkaufprogramm zum Marktpreis (Januar bis Mai 2019) erworben.
  • Die Aktionäre haben auch der Schaffung von genehmigtem Kapital und der Neufassung von Artikel 4a der Statuten zugestimmt.
  • Zudem wurden auch die vorgeschlagenen Änderungen der Statuten von Artikel 2 «Zweck» und von Artikel 3 «Grundsätze der Anlagepolitik» genehmigt. Diese Änderungen wurden notwendig, da Alpine Select eine Bewilligung als Vertriebsträger nach dem Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) von der FINMA beantragt hat. Der Präsident ging in seiner Ansprache kurz auf die Beweggründe ein, die Alpine Select zu diesem Schritt bewogen hatten.
  • Die Aktionäre haben auch den Antrag des Verwaltungsrates, wonach Artikel 27 sowie der Obertitel «Sachübernahme infolge Fusion» der Statuten betreffend Sacheinlagen zu streichen sei, angenommen.
  • Schlussendlich wurde der Verwaltungsrat ermächtigt, nach eigenem Ermessen ein neues Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 10% des Aktienkapitals zu lancieren (im Zeitraum zwischen dem 16. Mai 2019 und dem Datum der ordentlichen Generalversammlung 2021).

An der heutigen Generalversammlung waren 50.37% aller Aktien vertreten.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

16.04.2019 Alpine Select AG: Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2019 der Alpine Select AG, Veröffentlichung des Jahresberichts 2018

 

 

Medienmitteilung

Zug, 16. April 2019

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2019 der Alpine Select AG,
Veröffentlichung des Jahresberichts 2018

Die Generalversammlung 2019 wird stattfinden am:

  • Datum: Donnerstag, 16. Mai 2019
  • Zeit: 11:00 Uhr (Türöffnung: 10:30 Uhr)
  • Ort: Legends Club, Bossard Arena, General-Guisan-Strasse 4, Zug

Tagesordnung

  1. Geschäftsbericht 2018
  2. Verwendung des Bilanzgewinns
  3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
  4. Wahlen
  5. Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
  6. Änderung der Statuten
  7. Genehmigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms

Organisatorische Hinweise zur Generalversammlung

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2018 (inklusive Jahresbericht, Jahresrechnung, IFRS Jahresrechnung, Vergütungsbericht und Berichten der Revisionsstelle) liegt zur Einsicht der Aktionäre am Sitz der Gesellschaft an der Gotthardstrasse 31 in 6300 Zug auf. Aktionäre können den Geschäftsbericht auch auf unserer Website unter folgendem Link www.alpine-select.ch | Investors | Financial Reports | 2018 konsultieren oder eine gedruckte Version via E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) unter Angabe der Zustelladresse bestellen. Bitte beachten Sie, dass der Geschäftsbericht nur auf Englisch erhältlich ist.

Aktionäre, die bis und mit 26. April 2019, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen sind, erhalten zusammen mit der Einladung zur Generalversammlung ein Anmeldeformular, mit dem die Zutrittskarte samt Stimmmaterial zur Teilnahme an der Generalversammlung angefordert werden kann. Dieses Anmeldeformular muss bis spätestens am 14. Mai 2019 (Datum Eingang) bei der Computershare Schweiz AG, c/o Alpine Select AG oder beim unabhängigen Stimmrechtsvertreter eingegangen sein.

In der Zeit vom 26. April 2019, 17:00 Uhr bis nach Schluss der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

Stimmberechtigte Aktionäre, die nicht persönlich an der Generalversammlung teilnehmen möchten, können sich durch den gesetzlichen Vertreter, einen anderen stimmberechtigten Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham (als unabhängigen Stimmrechtsvertreter), vertreten lassen. Die Vollmacht zur Vertretung kann über die den Aktionären mit der Einladung zugestellte Antwortkarte oder an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter auch über die Web-Anwendung (www.sherpany.com) erteilt werden.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

09.04.2019 Alpine Select AG: Jahresergebnis 2018, Investmenttätigkeiten, Corporate Actions und Ausblick

 

 

Medienmitteilung

Zug, 9. April 2019

Jahresergebnis 2018

Nachdem 2017 für Alpine Select AG («Alpine Select», «die Gesellschaft») ein äusserst erfolgreiches Jahr war, stellte sich das Jahr 2018 nicht nur für die Gesellschaft, sondern für alle Marktteilnehmer als sehr herausfordernd heraus. Der Kurs der Alpine Select Aktie sank in diesem fordernden Marktumfeld und schloss das Geschäftsjahr 2018 mit einem Verlust von 8.33% ab (einschliesslich der Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 sowie einer handelbaren Put-Option von CHF 0.15, jeweils pro Namenaktie), während der unkonsolidierte Nettoinventarwert («NAV») auf Jahresende einen Rückgang von 9.87% verzeichnete.

In der IFRS Finanzberichterstattung weist Alpine Select per 31. Dezember 2018 einen Verlust von CHF 15.8 Mio. aus. In der Vergleichsperiode (Geschäftsjahr 2017) wurde ein Gewinn von CHF 32 Mio. ausgewiesen. Das Ergebnis der Vergleichsperiode 2017 war unter anderem geprägt von einem ausserordentlichen Dividendenertrag von CHF 35.3 Mio. der Altin AG, welche Ende 2017 – mit Wirkung per 30. Juni 2017 – in die Absolute Invest AG fusioniert wurde. Im Geschäftsjahr 2018 hat die allgemeine negative Marktentwicklung v.a. gegen Ende 2018 zum Jahresverlust beigetragen.

Aufgrund der enttäuschenden Jahresperformance 2018 – und speziell nach den positiven Ergebnissen im 2017 (Aktienkurs: +16.0%, NAV: +22.0%) – beschlossen die Mitglieder des Verwaltungsrates, die neben ihrem ordentlichen Verwaltungshonorar ausgezahlte Vergütungen im Jahr 2019 um 10% zu reduzieren. Darüber hinaus wurde für das Jahr 2018 keine variable Vergütung an das Management ausbezahlt.

Portfolioveränderungen im Jahr 2018

Die Übergewichtung in Japan, im Jahr 2017 noch mit einem grossen Anteil an der positive Jahresperformance, führte bei allen Teilstrategien zu unrealisierten Verlusten von rund CHF 11 Mio. Dabei wurde der grösste Teil davon im 4. Quartal 2018 verbucht.

Das Engagement in China wurde Mitte 2018 durch Investitionen in drei neue Beteiligungen (About Capital Asian Special Opportunities Fund, Fenghe Asia (USTE) Fund Ltd., GH China Century Offshore Feeder Fund; jeweils mit einer Investitionsgrösse von USD 1 Mio.) erhöht. Verluste in diesem Bereich konnten dank gutem Long/Short-Engagement in einem für chinesische Aktien schwierigen Jahr begrenzt werden, und der Benchmark wurde übertroffen. Dagegen litten die Positionen in Indien vor allem unter der schwachen Währung, was zu einem Buchverlust im Berichtszeitpunkt von CHF 0.6 Mio. führte.

Die kotierten Portfoliopositionen trugen zu einem nicht realisierten Nettoverlust von CHF 0.6 Mio. bei. Der negative Beitrag von Vifor Pharma (minus CHF 2.2 Mio.) und der NCR Corporation (eine Neuinvestition; minus CHF 0.2 Mio.) konnte teilweise durch einen positiven Beitrag von HBM Healthcare Investments (plus CHF 1.8 Mio.) kompensiert werden. Die Beteiligungen an der IBM Corporation und der Swissquote Group Holding wurden aufgegeben und dabei Verluste in Höhe von CHF 0.2 Mio. realisiert.

Neuinvestitionen im Jahr 2018 wurden unter anderem in IBM Corp., Swissquote Group Holding AG und Leonteq AG getätigt, wobei die zwei Erstgenannten im Laufe des Geschäftsjahres 2018 wiederverkauft wurden (IBM mit Verlust und Swissquote mit Gewinn). Zudem hat die Gesellschaft neu in Malleus Capital Master Fund, LP (einen Absolute-Return-Fondsmanager; USD 2 Mio.) und Acoro Global Ltd. (einen marktneutralen Fondsmanager mit Sitz in der Schweiz; CHF 1 Mio.) investiert.

Alpine Select hat im abgeschlossenen Berichtsjahr eine meldepflichtige Beteiligung (>5%) an Castle Alternative Investments («Castle AI») zu einem attraktiven Abschlag aufgebaut. Castle AI verfügt über ein defensiv positioniertes, gut durchmischtes alternatives Anlageportfolio und meisterte die Herausforderungen des 4. Quartals 2018 mit bemerkenswerter Stabilität. Castle AI soll zur gewünschten Stabilität des Alpine Select Gesamtportfolios beitragen.

Neben den oben erwähnten Investitionstätigkeiten hatte die Gründung des Alpine Select Alternative Funds («Alternative Fund») im Mai 2018 den grössten Einfluss auf die Alpine Select Portfoliozusammensetzung. Alpine Select fungiert als Promoter des Fonds, welcher durch Sacheinlagen (vorwiegend liquide Hedge Funds mit einem Gesamtmarktwert von rund CHF 92 Mio.) von Alpine Select zusammen mit der Tochtergesellschaft Absolute Invest Ltd. aufgelegt wurde. Nach Zeichnungen durch Drittparteien hält Alpine Group 82.8% des Alternative Fund (per 31. Dezember 2018).

Corporate Actions

Alpine Select hat bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) eine Vertriebsträgerbewilligung nach dem Bundesgesetz über die kollektive Kapitalanlagen (KAG) für den Vertrieb des Alternative Fund beantragt. Um die rechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen, muss der Gesellschaftszweck geändert werden. Darum wird der Verwaltungsrat den Aktionären an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2018 beantragen, den Zweck der Gesellschaft entsprechend anzupassen. Wir sind von den sich durch die Öffnung des Geschäftsbereichs von Alpine Select bietenden neuen Möglichkeiten überzeugt und hoffen, dass die Aktionäre dem Antrag folgen werden.

Unter dem Ende 2018 durchgeführten Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen wurden insgesamt 558’134 Namenaktien angedient (4.98% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals). Und unter dem am 3. Januar 2019 (erster Handelstag) gestarteten neuem Rückkaufprogramm (bis max. 5% des Aktienkapitals) über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange wurden bis 5. April 2019 gesamthaft 308'513 eigene Aktien zurückgekauft (2.75% des Aktienkapitals). Der Verwaltungsrat wird den Aktionären beantragen, alle bis zum 15. Mai 2019 zurückgekauften Aktien zu vernichten.

Zudem beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung aus dem zur Verfügung stehenden Bilanzgewinn von CHF 3'744'042 den Aktionären eine Dividende von CHF 0.30 brutto pro ausstehende Namenaktie zu entrichten.

Ausblick

Die Gesellschaft erwartet, dass die Volatilität bis auf weiteres auf hohem Niveau verharrt. Dementsprechend wurde die Gesamtportfoliostrategie leicht angepasst, indem einerseits die Long-Only Aktienpositionen weiter reduziert sowie andererseits die Allokationen an Long/Short und Marco Strategien ausgebaut wurden. Wir glauben, dass wir so gut positioniert sind, um angesichts der aktuellen globalen Marktstimmung absolute Gewinne zu erwirtschaften.

Der Geschäftsbericht 2018 der Alpine Select liegt ab 16. April 2019 am Sitz der Gesellschaft auf und kann ab diesem Datum von der Website der Gesellschaft abgerufen werden.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

28.01.2019 Alpine Select AG: Vorabinformation zum Jahresergebnis 2018 (IFRS)

 

 

Medienmitteilung

Zug, 28. Januar 2019

Alpine Select AG: Vorabinformation zum Jahresergebnis 2018 (IFRS)

Alpine Select AG («Alpine Select») informiert hiermit ihre Anleger und weitere interessierte Parteien, dass sie einen konsolidierten Verlust in der Höhe von ca. CHF 17 Mio. in ihrer IFRS Finanzberichterstattung 2018 erwartet. In der Vergleichsperiode (Geschäftsjahr 2017) wurde ein Gewinn von CHF 32 Mio. ausgewiesen.

Das Ergebnis der Vergleichsperiode 2017 war unter anderem geprägt von einem ausserordentlichen Dividendenertrag von CHF 35.3 Mio. der Altin AG, welche Ende 2017 – mit Wirkung per 30. Juni 2017 – in die Absolute Invest AG fusioniert wurde. Im Geschäftsjahr 2018 hat die allgemeine negative Marktentwicklung v.a. gegen Ende 2018 zum Jahresverlust beigetragen.

Alpine Select publiziert wöchentlich ihren konsolidierten Net Asset Value (NAV). Dies garantiert einen zeitnahen Informationsfluss an die Aktionäre und weitere interessierte Kreise bezüglich der Entwicklung des Portfolios und der damit verbundenen Ertragslage der Gesellschaft.

Die gemachten Angaben zum Geschäftsjahr 2018 sind ungeprüft. Den IFRS Jahresbericht 2018 mit den detaillierten Informationen wird Alpine Select am 16. April 2019 publizieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

Press Release 2018

27.12.2018 Alpine Select AG: Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms zum Marktpreis

 

 

Medienmitteilung

Zug, 27. Dezember 2018

Alpine Select AG: Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms zum Marktpreis

An der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 der Alpine Select AG («Alpine Select») haben die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, bis zu maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2019 zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen.

Unter dem am 29. November 2018 angekündigten Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen wurden insgesamt 558’134 Namenaktien angedient, was 4.98% des im Handelsregister eingetragenen Kapitals entspricht. Es ist beabsichtigt, an der ordentlichen Generalversammlung 2019 die Vernichtung aller unter diesem Programm zurückgekauften Namenaktien zu beantragen.

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat nun beschlossen – im Anschluss an das Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen – ein neues Rückkaufprogramm über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange durchzuführen. Mit Beginn am 3. Januar 2019 (erster Handelstag) werden maximal 560’145 Namenaktien – was gleichbedeutend ist mit 5 % des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals – zur Kapitalherabsetzung zurückgekauft. Das maximale Rückkaufvolumen pro Tag beträgt 7’126 Namenaktien (berechnet gemäss Art. 123 Abs. 1 lit. c FinfraV).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

20.12.2018 Alpine Select AG: Erfolgreicher Abschluss des Rückkaufprogramms mittels Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 20. Dezember 2018

Alpine Select AG: Erfolgreicher Abschluss des Rückkaufprogramms mittels Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

Alpine Select AG («Alpine Select») hat am 29. November 2018 ein Aktienrückkaufprogramm durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen angekündigt. Unter diesem Programm hat jeder Aktionär pro Namenaktie unentgeltlich 1 Put-Option zugeteilt erhalten, wobei 20 Put-Optionen zur Andienung einer Namenaktie zum Preis von CHF 17.50 berechtigten. Die Put-Optionen wurden vom 3. Dezember bis und mit 18. Dezember 2018 gehandelt.

Insgesamt wurden 558’134 Namenaktien angedient, was 4.98% des im Handelsregister eingetragenen Kapitals entspricht. Die Auszahlung des Nettorückkaufpreises (Ausübungspreis abzüglich 35% Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Ausübungspreis und Nennwert) erfolgt am 21. Dezember 2018. Es ist beabsichtigt, an der ordentlichen Generalversammlung 2019 die Vernichtung aller zurückgekauften Namenaktien zu beantragen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

29.11.2018 Alpine Select: Rückkauf eigener Aktien durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 29. November 2018

Alpine Select AG: Rückkauf eigener Aktien durch Ausgabe von handelbaren Put-Optionen zum Zweck der Kapitalherabsetzung

An der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 der Alpine Select AG («Alpine Select») haben die Aktionäre beschlossen, den Verwaltungsrat zu ermächtigen, bis zu maximal 10% des Aktienkapitals der Alpine Select bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2019 zwecks nachfolgender definitiver Vernichtung der Aktien durch Kapitalherabsetzung zurückzukaufen.

Gestützt auf diese Ermächtigung hat der Verwaltungsrat der Alpine Select einen Rückkauf durch Ausgabe von an der SIX Swiss Exchange handelbaren Put-Optionen beschlossen. Jeder Aktionär erhält pro Namenaktie unentgeltlich 1 Put-Option zugeteilt. 20 Put-Optionen berechtigen die Aktionäre zur Andienung einer Namenaktie von CHF 0.02 Nennwert zum Ausübungspreis von CHF 17.50. Dies entspricht einer Prämie von 22% zum Schlusskurs der Namenaktie vom 28. November 2018. Die Put-Optionen werden vom 3. Dezember 2018 bis und mit 18. Dezember 2018 gehandelt. Die Ausübung der Put-Optionen hat am 20. Dezember 2018, bis spätestens 11.00 Uhr MEZ, zu erfolgen (europäische Optionen). Die Auszahlung des Nettorückkaufpreises (Ausübungspreis abzüglich 35% Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Ausübungspreis und Nennwert) erfolgt am 21. Dezember 2018.

Durch den Aktienrückkauf via Put-Optionen plant Alpine Select bis zu 560’145 Namenaktien zu erwerben (5% des ausstehenden Aktienkapitals). Es ist beabsichtigt, an der ordentlichen Generalversammlung 2019 die Vernichtung aller zurückgekauften Namenaktien zu beantragen. Die Alpine Select AG hat die Helvetische Bank, Zürich, als Lead Manager der Transaktion mandatiert.

Den Aktionärinnen und Aktionären wird empfohlen, sich bezüglich der Frage, ob die Put-Optionen über die Börse verkauft oder zur Andienung von Namenaktien benutzt werden sollen, an die Instruktionen und Empfehlungen ihrer jeweiligen Depotbank oder anderer professioneller Berater zu halten.

Im Rahmen der oben erwähnten Ermächtigung durch die Generalversammlung erwägt der Verwaltungsrat der Alpine Select im Anschluss an das Rückkaufprogramm durch Ausgabe von Put-Optionen ein neues Rückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie durchzuführen.

Das Angebotsinserat kann über www.alpine-select.ch/investors/corporate-actions eingesehen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

20.08.2018 Alpine Select: Halbjahresresultat 2018

 

 

Medienmitteilung

Zug, 20. August 2018

Alpine Select AG: Halbjahresresultat 2018

  • Die Alpine Select AG («Alpine Select») Aktie verzeichnete über die ersten sechs Monate 2018 eine positive Performance von 0.46%, nach Ausschüttung einer Dividende von CHF 1.00 pro Namenaktie im Mai 2018. Für den Nettoinventarwert («NAV») wurde im gleichen Zeitraum ein Rückgang von 0.66% erfasst.
  • Wie im Jahresbericht 2017 erwähnt, haben wir die Rückkehr der Volatilität im Jahr 2018 erwartet – welche auch eingetroffen ist. Unser strikter Ansatz bei der Portfoliokonstruktion hat die Volatilität in unserem Portfolio tief gehalten (3.16%), verglichen mit dem Swiss Performance Index (SPI, 11.38%) und dem Global Hedge Fund Index CHF (HFRX, 5.69%).
  • Unsere börsennotierten Positionen im Portfolio haben sich weiter erfreulich entwickelt, und somit um CHF 4.2 Millionen zugelegt. Dies vor allem aufgrund unserer Investitionen in HBM Healthcare Investment und Vifor Pharma, und in geringerem Masse dank Orion Engineered Carbons. Der einzige negative Beitrag in diesem Bereich lieferte unsere IPO-Beteiligung DWS, eine Abspaltung von der Deutschen Bank.
  • Unsere Übergewichtung in Japan – einer der Hauptgründe für das sehr positive 2017 Ergebnis – führte während den ersten sechs Monaten im Jahr 2018 zu nicht realisierten Verlusten bei allen Unterstrategien (Long/Short, Long Equity und Credit).
  • Unsere Engagements in China und Indien litten primär unter den schwachen Währungen und führten zu einem Buchverlust. Unsere Equity Value Positionen ausserhalb von Japan und China haben einen kleinen positiven Beitrag zum Halbjahresergebnis geleistet. Gleiches gilt für unsere Kredit- und CLO-Positionen. Dies ist insbesondere bemerkenswert, da sowohl die Zinssätze als auch die Kreditspreads im ersten Halbjahr 2018 gestiegen sind.
  • Neben den genannten Anlageaktivitäten und mit dem grössten Einfluss auf die Portfoliozusammensetzung hatte die Neuauflegung des Alpine Select Alternative Fund, eines alternativen Investmentfonds nach liechtensteinischem Recht in der Rechtsform eines Trusts. Alpine Select fungiert als Promoter des Fonds. Zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft Absolute Invest AG hat Alpine Select den Fonds mittels Sacheinlagen im Wert von CHF 92 Millionen lanciert. Nach Zeichnungen von Dritten hält Alpine Group zum 30. Juni 2018 noch 92.6% des Alpine Select Alternative Fund.
  • Wir halten an unserer Erwartung einer erhöhten Volatilität in den globalen Märkten fest. Daher haben wir im Gesamtportfolio leichte Anpassungen vorgenommen, und z.B. unsere Engagements in long-only Aktien reduziert. Wir gehen davon aus, dass wir weiterhin von den aktuellen globalen Marktstimmungen profitieren werden.

Alpine Select wird den Halbjahresbericht 2018 am 28. August 2018 publizieren. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

16.05.2018 Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt

 

 

Medienmitteilung

Zug, 16. Mai 2018

Alpine Select: Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt

Im Einzelnen fasste die Generalversammlung 2018 der Alpine Select AG die folgenden Beschlüsse:

  • Der Geschäftsbericht 2017 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach IFRS) wurde genehmigt und der Vergütungsbericht 2017 in einer Konsultativabstimmung gutgeheissen. Zudem wurde der Antrag, den Gewinn des Geschäftsjahres 2017 auf neue Rechnung vorzutragen genehmigt.
  • Die Generalversammlung hat den Antrag des Verwaltungsrats auf Ausschüttung einer verrechnungssteuerfreien Dividende aus «Reserve aus Kapitaleinlagen» gutgeheissen. Die Dividende von CHF 1.00 je dividendenberechtigte Namenaktie wird den Aktionären mit Ex-Datum 22. Mai 2018 (Auszahlungsdatum: 24 Mai 2018) ausbezahlt.
  • Den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung wurde für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.
  • Die VR Mitglieder Raymond J. Bär, Thomas Amstutz, Dieter Dubs und Michel Vukotic wurden einzeln für eine weitere Amtsperiode von einem Jahr bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt. Zudem wurde Raymond J. Bär zusätzlich als Präsident des Verwaltungsrates und zusammen mit Dieter Dubs als Mitglied des Vergütungsausschusses bestätigt, jeweils für eine einjährige Amtszeit. HütteLAW AG wurde bis zum Ende der nächsten ordentlichen Generalversammlung als unabhängiger Stimmrechtsvertreter und die KPMG AG, Zürich, wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle gewählt.
  • Der maximale Gesamtbetrag der Vergütung des Verwaltungsrates für die kommende Amtsdauer (GV 2018 – 2019) wurde genehmigt. Ebenso genehmigt wurde der maximale Gesamtbetrag der Vergütung für die Geschäftsleitung (für 2018 und für das kommende Geschäftsjahr 2019).

In seiner Präsidialansprache ging der Präsident des Verwaltungsrates zudem kurz auf das neue «Alpine Select Projekt» ein. Nachdem die Abstimmung zur Unternehmenssteuerreform III im Februar 2017 abgelehnt worden war, bzw. der Bundesrat im März 2018 die Steuervorlage 2017 in die Vernehmlassung gegeben hat, sind Holding- und Verwaltungsgesellschaften gefordert, ihre bestehenden Strukturen zu überdenken, um die Interessen ihrer Aktionäre langfristig zu wahren. Alpine Select hat sich nun entschieden, ca. 55% ihres Portfolios in ein Investmentvehikel nach AIFM Richtlinien einzulegen. Sollte sich Alpine Select AG entscheiden, Anteile zurück zu geben, und sich Drittpersonen daran beteiligen werden, wird sich das Investitions- und vor allem das Risikoprofil der Alpine Select Aktie verändern. Aus regulatorischen Gründen wurden an der Generalversammlung keine weiteren Details offengelegt. Stattdessen wurde auf IFM Independent Management AG, Vaduz verwiesen, welche Qualifizierten Anleger weitere Informationen zur Verfügung stellen wird.

An der heutigen Generalversammlung waren 47.41% aller Aktien vertreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

19.04.2018 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2018, Veröffentlichung des Jahresberichts 2017

 

 

Medienmitteilung

Zug, 19. April 2018

Alpine Select: Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2018, Veröffentlichung des Jahresberichts 2017

Die Generalversammlung 2018 wird stattfinden am:

Datum: Mittwoch, 16. Mai 2018
Zeit: 11:00 Uhr (MESZ)
Ort: Parkhotel Zug «Saal Park I+II», Industriestrasse 14, Zug

Tagesordnung

  1. Genehmigung des Geschäftsberichts 2017 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach IFRS) und Beschlussfassung über den Vergütungsbericht 2017
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
  3. Beschlussfassung über die Ausschüttung einer Dividende 
  4. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung
  5. Wahlen
  6. Genehmigungen der Vergütung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Organisatorische Hinweise zur Generalversammlung 

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2017 (mit dem Jahresbericht, der Jahresrechnung, der IFRS Jahresrechnung, Vergütungsbericht und den Berichten der Revisionsstelle) liegt ab sofort am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf und werden diesen ausserdem auf Verlangen zugestellt. Zudem kann der Geschäftsbericht und die detaillierte Einladung zur Generalversammlung auch von der Website von Alpine Select AG www.alpine-select.ch unter folgendem Link www.alpine-select.ch | Investors | Financial Reports and Updates | 2017 heruntergeladen werden.

Aktionäre, die bis und mit 26. April 2018, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen sind, werden statutengemäss mittels Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen zur ordentlichen Generalversammlung 2018 eingeladen. In der Zeit vom 26. April 2018 bis nach Schluss der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

Aktionäre, die nicht an der Generalversammlung teilnehmen können, können sich durch einen anderen Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham, als unabhängigen Stimmrechtsvertreter, vertreten lassen. Die Vollmacht zur Vertretung kann über die den Aktionären mit der Einladung zugestellte Antwortkarte oder an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter auch über die Web-Anwendung erteilt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln nahe an ihrem Inneren Wert.


 

12.04.2018 Alpine Select AG: Jahresergebnis 2017, Dividendenausschüttung und Ausblick

 

 

Medienmitteilung

Zug, 12. April 2018

Alpine Select: Jahresergebnis 2017, Dividendenausschüttung und Ausblick

2017 war für Alpine Select AG («Alpine Select») erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr: Unter Berücksichtigung der Auszahlung einer ausserordentlichen Dividende von CHF 3.00 im Februar 2017 an die Aktionäre erhöhte sich der Kurs der Aktie per 31. Dezember 2017 um 16.0% (von CHF 14.05 auf CHF 16.30). Der unkonsolidierte Nettoinventarwert («NAV») der Gesellschaft erhöhte sich von CHF 13.29 auf CHF 16.22 pro Aktie und schloss somit das Geschäftsjahr mit einer positiven Performance von 22.0% ab.

Da wir die angestrebte Jahresrendite von 6 – 10% deutlich übertroffen haben, schlägt der Verwaltungsrat der Alpine Select AG der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2018 eine Ausschüttung in Form einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung aus «Reserve aus Kapitaleinlagen» von CHF 1.00 je dividendenberechtigter Namenaktie vor.

Das Wichtigste zum Alpine Select Geschäftsjahr 2017 im Überblick und Entwicklungen im kombinierten Portfolios von Alpine Select und deren Tochtergesellschaft Absolute Invest AG («Absolute Invest»)

  • Die Veränderungen im kombinierten Portfolio umfassen neue Investitionen in zwei Hedge Fonds, drei neue Aktien- und ein CLO-Produkt;
  • Wir haben zudem vier der bestehenden Portfoliopositionen erhöht sowie eine Position vollständig sowie eine weitere teilweise reduziert;
  • Die grösste Veränderung betrifft jedoch die vollständige Übernahme der Altin AG, welche im Dezember 2017 erfolgreich abgeschlossen werden konnte;
  • Im Jahr 2017 leisteten fast alle Portfoliopositionen einen positiven Beitrag (mit rund CHF 24 Millionen) zum Anstieg des NAV;
  • Aus erfolgreichen Währungsengagements in JPY, USD und EUR resultierte ein positiver Gewinn von ca. TCHF 1,440. Angesichts der erwarteten Rückkehr der Marktvolatilität wird die Überwachung unserer Währungsrisiken weiterhin eine unserer grössten Herausforderungen bei der Verwaltung unseres Portfolios bleiben.
  • Unser diversifiziertes Portfolio aus japanischen Fonds ist mit einem Gewinn von rund CHF 14 Millionen für mehr als 50% der Jahresperformance 2017 verantwortlich. Wir sind weiterhin von unseren japanischen Fonds überzeugt, und behalten daher unsere Portfolioübergewichtung in Japan bei.
  • Unsere Investitionen im Biotech-Bereich haben einen Nettogewinn von rund CHF 4.2 Mio. erwirtschaftet. Wir gehen davon aus, dass wir auch in den kommenden Jahren bei unseren Investitionen in diesem Bereich weitere positive Entwicklungen sehen werden.
  • Das CLO-Portfolio hat erneut seine stabile und solide Ertragsstatistik unter Beweis gestellt und einen Gewinn von rund CHF 2.0 Mio. im Jahr 2017 erwirtschaftet.
  • Unsere derzeit grösste Position im Portfolio, Cheyne New Europe L.P., eine langjährige Position aus der Übernahme von Absolute Invest im Jahre 2013, hat mit rund CHF 3 Mio. zum Jahresergebnis 2017 beigetragen. Dies ist auf eine boomende Wirtschaft in Osteuropa zurückzuführen, und wir profitierten auch von einer starken tschechischen Krone. Wir erwarten weitere grössere Ausschüttungen auf dieser Investitionsposition, beginnend im Jahr 2018 bis 2020.

Mit Blick auf das Jahr 2018 stellen wir fest, dass die Volatilität wieder zurück in den Märkten ist – und wir sind zuversichtlich, dass Alpine Select gut darauf vorbereitet ist, um davon zu profitieren.

Abschliessend möchten wir Sie über ein spannendes neues «Alpine Select Projekt» informieren: Ein Investmentvehikel, das eine ähnliche Anlagestrategie wie Alpine Select verfolgt. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei Alpine Select.

Der Geschäftsbericht 2017 der Alpine Select liegt ab 19. April 2018 am Sitz der Gesellschaft auf und kann ab diesem Datum von der Website der Gesellschaft abgerufen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

Press Release 2017

18.12.2017 Alpine Select AG: Aktionäre der Altin AG stimmen der Fusion mit Absolute Invest AG zu

 

 

Medienmitteilung

Zug, 18. Dezember 2017

Alpine Select: Aktionäre der Altin AG stimmen der Fusion mit Absolute Invest AG zu

Wie Sie der heute publizierten Medienmitteilung der Altin AG («Altin») entnehmen können: Die Altin Aktionäre haben an der heute stattgefundenen ausserordentlichen Generalversammlung der «Squeeze-out»-Fusion mit der Absolute Invest AG («Absolute Invest»), einer 100%igen Tochtergesellschaft der Alpine Select AG («Alpine Select»), mit 95.2% aller Altin Aktien zugestimmt.

Gemäss Fusionsvertrag überträgt Altin per Fusionsstichtag sämtliche Aktiven und Passiven auf die Absolute Invest. Nach Vollzug der Fusion und voraussichtlich ab diesen Freitag wird Alpine Select nur noch einen NAV, den aktuell als «Consolidated Weekly NAV» bezeichneten NAV berechnen und veröffentlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

16.11.2017 Alpine Select AG: Fusion zwischen Absolute Invest AG und Altin AG vereinbart

 

 

Medienmitteilung

Zug, 16. November 2017

Alpine Select: Fusion zwischen Absolute Invest AG und Altin AG vereinbart

Alpine Select AG («Alpine Select») hat am 8. November 2017 darüber informiert, dass sie dem Verwaltungsrat der Altin AG («Altin») einen Fusionsvorschlag unterbreitet hat. Gemäss diesem Vorschlag sollen die Minderheitsaktionäre der Altin im Rahmen einer «Squeeze-out»-Fusion mit der Absolute Invest AG («Absolute Invest», einer 100%-Tochtergesellschaft der Alpine Select) eine Abfindung in bar in der Höhe von USD 11.50 je Aktie der Altin erhalten.

Wie Sie der heute publizierten Medienmitteilung der Altin entnehmen können, konnten die Fusionsverhandlungen mit der Unterzeichnung eines Fusionsvertrages zwischen der Absolut Invest und der Altin abgeschlossen werden. «Die beiden unabhängigen Verwaltungsräte von Altin haben den Fusionsvorschlag unter Beizug von Beratern geprüft sowie Gespräche mit dem Mehrheitsaktionär geführt. Sie beurteilen, gestützt auf den eingeholten Bewertungsbericht, die Abfindung in der Höhe von USD 11.50 je Aktie der Altin als fair und angemessen. Die beiden Vertreter von Alpine Select AG im Verwaltungsrat der Altin befanden sich bei der Beurteilung und dem Beschluss über den Fusionsvorschlag im Ausstand.»

Zudem informiert Altin in der heutigen Medienmitteilung, dass sie auf den 18. Dezember 2017 eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen wird, welcher beantragt wird, den Fusionsbeschluss zu fassen, resp. dem mit Absolute Invest vereinbarten Fusionsvertrag zuzustimmen.

Absolut Invest und Altin streben einen Vollzug der Fusion weiterhin vor Ablauf des Jahres 2017 an. Nach dem Vollzug der Fusion wird Alpine Select nur noch den einen NAV, den aktuell als «Consolidated Weekly NAV» bezeichneten NAV veröffentlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

08.11.2017 Alpine Select AG: Fusionsgespräche mit Altin AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 8. November 2017

Alpine Select: Fusionsgespräche mit Altin AG

Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG hat dem Verwaltungsrat der Altin AG einen Fusionsvorschlag unterbreitet, gemäss welchem die Altin AG mit der Absolute Invest AG, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Alpine Select AG, fusionieren soll. Es ist vorgesehen, die Fusion mittels Zwangsabfindung («Squeeze-out») umzusetzen, wobei die Minderheitsaktionäre der Altin AG eine Barabfindung erhalten werden. Die vorgeschlagene Abfindung je Aktie der Altin beträgt USD 11.50. Gestützt darauf sind die beiden Gesellschaften in Fusionsverhandlungen eingetreten.

Alpine Select AG strebt einen Vollzug der Fusion noch vor Ende des Jahres an.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

17.08.2017 Alpine Select AG: Halbjahresresultat 2017

 

 

Medienmitteilung

Zug, 17. August 2017

Alpine Select: Halbjahresresultat 2017

  • Die Alpine Select AG («Alpine Select») Aktie wie auch der Net Asset Value («NAV») verzeichneten über die ersten sechs Monate 2017 eine attraktive Performance, dies dank stabilem Portfolio und guter Diversifikation.
  • Die Beteiligung an Altin AG konnte erfolgreich weiter erhöht werden, per 30 Juni 2017: 93.82% (31. Dezember 2016: 87.50%).
  • Alpine Select verzeichnet für die ersten sechs Monate 2017 einen Gewinn von ca. CHF 11 Millionen, ca. CHF 5 Millionen wurden von den Japan-Managern beigesteuert. Konsequenterweise behalten wir unser Engagement in Japan mit CHF 51.8 Millionen oder 35.7% des Portfolios bei.
  • Die Einigung in einem Rechtsfall – der im letzten Jahr noch eine Abwertung des Northwest Warrant Funds zur Folge gehabt hatte – führte nun zu einer Aufwertung dieser Position im Alpine konsolidierten Portfolio von ca. CHF 2.3 Millionen.
  • Bei unseren «Schweizer Investments» haben wir unser Engagement in HBM Healthcare weiter reduziert und auf der anderen Seite die Position in Vifor Pharma verdoppelt. Mit CHF 10.6 Millionen hat Vifor Pharma mittlerweile eine respektable Grösse im konsolidierten Portfolio erreicht. Wir werden die Entwicklung dieser Position weiter genau beobachten.
  • Positive vermelden können wir auch unsere Trades im Bereich «Merger Arbitrage», wo Alpine Select von «Discounts to Bid» Situationen mit einem Nettogewinn von ca. CHF 3.2 Millionen profitierte: Einerseits durch ein direktes Investment in Syngenta und andererseits indirekt durch das Engagement in Altin (und deren direkten Investment in Actelion).
  • Unsere Credit und Global Macro Positionen erreichten einen etwas reduzierten Gewinn von CHF 1 Millionen. Dennoch halten wir an diesen Positionen fest, da wir die Märkte wieder volatiler erwarten und genau diese Manager werden in der Lage sein, in einem solchen Umfeld ihre besten Ergebnisse zu erreichen, und wir somit unser Portfolio effektiv schützen.
  • Unsere grösste Position, Cheyne New Europe, hat im 1. Halbjahr 2017 begonnen Geld an die Investoren zurückzugeben (für Alpine Select ca. EUR 845'000). Wir sind optimistisch, dass dies in den nächsten Jahren weitergehen wird. Womit nicht nur diese illiquide Legacy Asset in Bargeld umgewandelt wird, sondern sie wird auch einen positiven Anteil an zukünftiger Performance haben.
  • Weiter hat Alpine Select wenig Änderungen in der Portfoliozusammensetzung vollzogen: Yuki Japan Rebounding Growth Fund (Beteiligungsgrösse verdoppelt), STATS Japan L/S Fund (neue Beteiligung), Northwest Warrant Fund (Beteiligung um 50% reduziert), Aleutian Fund (Erhöhung dieser Beteiligung ist eingeleitet).
  • Auf konsolidierter Sicht hält Alpine Select per 30. Juni 2017 ca. 32.5 Millionen in bar: Alpine Select fühlt sich somit gut vorbereitet, um Marktschwankungen abzufedern.

Alpine Select AG wird den Halbjahresbericht 2017 am 28. August 2017 publizieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

22.05.2017 Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt

 

 

Medienmitteilung

Zug, 22. Mai 2017

Alpine Select: Die Aktionäre haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Alpine Select allen Traktanden und Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt.

Im Einzelnen fasste die Generalversammlung 2017 der Alpine Select AG die folgenden Beschlüsse:

  • Der Geschäftsbericht 2016 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach IFRS) wurde genehmigt und der Vergütungsbericht 2016 in einer Konsultativabstimmung gutgeheissen. Zudem wurde der Antrag, den Verlust des Geschäftsjahres 2016 auf neue Rechnung vorzutragen genehmigt.
  • Den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung wurde für das Geschäftsjahr 2016 Entlastung erteilt.
  • Die VR Mitglieder Raymond J. Bär, Thomas Amstutz und Dieter Dubs wurden einzeln für eine weitere Amtsperiode von einem Jahr bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt. Michel Vukotic wurde als neues Mitglied für eine einjährige Amtszeit in den Verwaltungsrat gewählt. Zudem wurde Raymond J. Bär zusätzlich als Präsident des Verwaltungsrates und zusammen mit Dieter Dubs als Mitglied des Vergütungsausschusses bestätigt, jeweils für eine einjährige Amtszeit. HütteLAW AG wurde bis zum Ende der nächsten ordentlichen Generalversammlung als unabhängiger Stimmrechtsvertreter und die KPMG AG, Zürich, wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle gewählt.
  • Der maximale Gesamtbetrag der Vergütung des Verwaltungsrates für die kommende Amtsdauer (GV 2017 – 2018) wurde genehmigt. Ebenso genehmigt wurde der maximale Gesamtbetrag der Vergütung für die Geschäftsleitung (für das kommende Geschäftsjahr 2018).
  • Des Weiteren genehmigten die Aktionäre die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 227'025.00 auf CHF 224'058.00 durch Vernichtung von 148'350 Aktien, welche die Gesellschaft im Rahmen des an der ordentlichen Generalversammlung vom 20. Mai 2015 beschlossenen Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft hat.
  • Zudem haben die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, nach eigenem Ermessen ein neues Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 10% des Aktienkapitals zu lancieren (im Zeitraum zwischen dem 22. Mai 2017 und dem Datum der ordentlichen Generalversammlung 2019).
  • Die Aktionäre haben auch der Schaffung von genehmigtem Kapital und der Neufassung von Artikel 4a der Statuten zugestimmt.
  • Schlussendlich haben die Aktionäre auch den Antrag des Verwaltungsrates, wonach Artikel 28 sowie der Obertitel «Beabsichtigte Sachübernahme» der Statuten betreffend Sacheinlagen zu streichen sei, angenommen.

In seiner Präsidialansprache ging der Präsident des Verwaltungsrates zudem kurz auf die Beteiligung an Altin AG (aktuelle Beteiligungsgrösse: 93.51%) ein und bekräftigte dabei, dass das Ziel der Gesellschaft weiterhin die vollständige Konsolidierung bzw. Zusammenführung der Geschäftstätigkeiten beider Gesellschaften mit schlussendlicher Dekotierung der Altin Aktie sei.

An der heutigen Generalversammlung waren 59.83% aller Aktien vertreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

24.04.2017 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2017, Veröffentlichung des Jahresberichts 2016

 

 

Medienmitteilung

Zug, 24. April 2017

Alpine Select: Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2017, Veröffentlichung des Jahresberichts 2016

Die Generalversammlung 2017 wird stattfinden am:

Datum: Montag, 22. Mai 2017
Zeit: 11:00 Uhr (MESZ)
Ort: Parkhotel Zug «Saal Park I+II», Industriestrasse 14, Zug

Tagesordnung

  1. Genehmigung des Geschäftsberichts 2016 (statutarische Jahresrechnung sowie Jahresrechnung nach IFRS) und Beschlussfassung über den Vergütungsbericht 2016
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
  3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung
  4. Wahlen
  5. Genehmigungen der Vergütung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung
  6. Kapitalherabsetzung durch Vernichtung von Aktien, welche im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms zurückgekauft worden sind
  7. Genehmigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms
  8. Schaffung von Genehmigten Kapital
  9. Streichung der Statutenbestimmung über Sacheinlagen

Organisatorische Hinweise zur Generalversammlung 

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2016 (mit dem Jahresbericht, der Jahresrechnung, der IFRS Jahresrechnung, Vergütungsbericht und den Berichten der Revisionsstelle) liegt ab sofort am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf und werden diesen ausserdem auf Verlangen zugestellt. Zudem kann der Geschäftsbericht und die detaillierte Einladung zur Generalversammlung auch von der Website von Alpine Select AG www.alpine-select.ch unter folgendem Link www.alpine-select.ch | Investors | Financial Reports and Updates | 2016 heruntergeladen werden.

Aktionäre, die bis und mit 3. Mai 2017, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen sind, werden statutengemäss mittels Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen zur ordentlichen Generalversammlung 2017 eingeladen. In der Zeit vom 3. Mai 2017 bis nach Schluss der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

Aktionäre, die nicht an der Generalversammlung teilnehmen können, können sich durch einen anderen Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham, als unabhängigen Stimmrechtsvertreter, vertreten lassen. Die Vollmacht zur Vertretung kann über die den Aktionären mit der Einladung zugestellte Antwortkarte oder an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter auch über die Web-Anwendung erteilt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

12.04.2017 Jahresergebnis 2016, keine Dividendenausschüttung

 

 

Press Release

Zug, 12. April 2017

Alpine Select: Jahresergebnis 2016, keine Dividendenausschüttung

Alpine Select AG darf abermals auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken: Unter Berücksichtigung der Auszahlung einer Dividende von CHF 1.00 im Mai 2016 an die Aktionäre erhöhte sich der Kurs der Aktie im Jahre 2016 per 31. Dezember 2016 um 6.85% (von CHF 15.91 auf CHF 17.00). Der Nettoinventarwert («NAV») der Gesellschaft erhöhte sich von CHF 15.74 auf CHF 16.33 pro Aktie und schloss somit das Geschäftsjahr 2016 ebenfalls mit einer positiven Performance ab (+ 3.75%). Während des gesamten Jahres bewegte sich der Aktienkurs in unmittelbarer Nähe des NAV – und so konnte eine wichtige Zielsetzung von Alpine Select erreicht werden.

Alpine Select verzeichnete für die Berichtsperiode endend am 31. Dezember 2016 einen Gewinn nach IFRS von TCHF 10,663 (2015, angepasst nach IFRS 10: Verlust von TCHF 2,511).

Anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung vom 7. Februar 2017 stimmten die Aktionäre unter anderem auch der verrechnungssteuerfreien Barausschüttung einer ausserordentlichen Dividende aus den Reserven aus Kapitaleinlagen in der Höhe von CHF 3.00 pro Namenaktie von je CHF 0.02 Nennwert zu. Die Dividende wurden den Aktionären mit Ex-Datum 9. Februar 2017 (Auszahlungsdatum: 13. Februar 2017) ausbezahlt. Aufgrund dieser Auszahlung verzichtet der Verwaltungsrat der Alpine Select darauf, der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 eine weitere Dividendenausschüttung vorzuschlagen.

Der Geschäftsbericht 2017 der Alpine Select AG liegt ab 24. April 2017 am Sitz der Gesellschaft auf und kann ab diesem Datum von der Website der Gesellschaft abgerufen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

07.02.2017 Die ausserordentliche Generalversammlung stimmt allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates zu

 

 

Press Release

Zug, 7. Februar 2017

Alpine Select: Die ausserordentliche Generalversammlung stimmt allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates zu

An der heute in Zug stattgefundenen ausserordentlichen Generalversammlung haben die Aktionäre allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates so wie in der Einladung aufgeführt zugestimmt.

  1. Kapitalherabsetzung durch Vernichtung der unter dem mit Valuta 30. Dezember 2016 vollzogenen Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis zurückgekauften 2'964'982 Aktien von CHF 286'324.64 auf neu CHF 227'025.00;
  2. Feststellung des Ergebnisses des Prüfungsberichts, dass die Forderungen der Gläubiger trotz Herabsetzung des Aktienkapitals voll gedeckt sind;
  3. Artikel 4 der Statuten (ab Datum der Eintragung der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister) lautet neu:
    "Artikel 4 - Aktienkapital
    Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt CHF 227'025.00 und ist eingeteilt in 11'351’250 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 0.02. Die Aktien sind vollständig liberiert."

Die Aktionäre genehmigten zudem die beantragte verrechnungssteuerfreie Barausschüttung einer ausserordentlichen Dividende aus den Reserven aus Kapitaleinlagen in der Höhe von CHF 3.00 pro Namenaktie von je CHF 0.02 Nennwert. Die Rückzahlung respektive Ausschüttung aus den Reserven aus Kapitaleinlagen erfolgt über das Konto freie Reserve, wobei dieses Konto lediglich als Durchlauf dient. Die Dividende wird den Aktionären mit Ex-Datum 9. Februar 2017 (Auszahlungsdatum: 13. Februar 2017) ausbezahlt.

In seiner Präsidialansprache ging Raymond J. Bär zudem  kurz auf die Beteiligung an Altin AG (aktuelle Beteiligungsgrösse: 88.65%) ein, bekräftigte dabei, dass das Ziel der Alpine Gruppe unverändert die mögliche vollständige Konsolidierung bzw. die Zusammenführung der Geschäftstätigkeiten beider Gesellschaften sei.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

10.01.2017 Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung

 

 

Press Release

Zug, 10. Januar 2017

Alpine Select: Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat heute entschieden, für die ausserordentliche Generalversammlung vom 7. Februar 2017 die folgenden Tagesordnungspunkte einzureichen:

1 Kapitalherabsetzung durch Vernichtung von Aktien, welche im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms zum Festpreis zurückgekauft wurden

Alpine Select hatte mit Medienmitteilung vom 29. November 2016 ein Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis im Umfang von maximal 3'580'000 eigenen Aktien, entsprechend rund 25% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals angekündigt. Dieses ist am 29. Dezember 2016 erfolgreich abgeschlossen und mit Valuta 30. Dezember 2016 vollzogen worden.

Der Verwaltungsrat schlägt nun der ausserordentlichen Generalversammlung vor, die unter diesem Aktienrückkaufprogramm zurückgekauften 2'964'982 Aktien im Rahmen einer Kapitalherabsetzung zu vernichten und beantragt:

  1. die Herabsetzung des Aktienkapitals von CHF 286'324.64 auf CHF 227'025.00 durch Vernichtung von 2'964’982 Namenaktien im Nennwert von je CHF 0.02, welche im Rahmen des im November 2016 angekündigten und am 29. Dezember 2016 abgeschlossenen Akteinrückkaufprogramms zum Festpreis zurückgekauft worden sind;
  2. als Ergebnis des Prüfungsberichts festzustellen, dass die Forderungen der Gläubiger trotz Herabsetzung des Aktienkapitals voll gedeckt sind;
  3. die Änderung von Artikel 4 der Statuten auf den Zeitpunkt der Eintragung der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister auf folgenden Wortlaut (die vorgeschlagenen Änderungen sind unterstrichen):

"Artikel 4 - Aktienkapital

Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt CHF 227'025.00 und ist eingeteilt in 11'351’250 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 0.02. Die Aktien sind vollständig liberiert."

2 Auszahlung einer ausserordentlichen Dividende

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die verrechnungssteuerfreie Barausschüttung einer ausserordentlichen Dividende aus den Reserven aus Kapitaleinlagen in der Höhe von CHF 3.00 pro Namenaktie von je CHF 0.02 Nennwert. Die Rückzahlung respektive Ausschüttung aus den Reserven aus Kapitaleinlagen erfolgt über das Konto freie Reserve, wobei dieses Konto lediglich als Durchlauf dient.

Der Antrag folgt der bisherigen Gesellschaftspolitik, das Aktienkapital flexibel zu halten, indem überschüssige Liquidität an seine Aktionäre zurückgegeben wird.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

Press Release 2016

29.12.2016 Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis erfolgreich abgeschlossen

 

 

Medienmitteilung

Zug, 29. Dezember 2016

Alpine Select: Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis erfolgreich abgeschlossen

Die Alpine Select AG, Zug («Alpine Select»), hat mit Medienmitteilung von 29. November 2016 ein Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis im Umfang von maximal 3'580'000 eigenen Aktien, entsprechend rund 25% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals der Alpine Select, angekündigt («Rückkaufangebot»). Nach Publikation des Rückkaufinserats am 14. Dezember 2016 stand das Rückkaufangebot vom 15. Dezember 2016 bis zum 29. Dezember 2016, 16:00 Uhr MEZ («Rückkauffrist»), zur Annahme offen. Der Rückkaufpreis je angediente Namenaktie der Alpine Select betrug CHF 17.00.

Alpine Select wurden während der am 29. Dezember 2016, 16:00 Uhr MEZ, endenden Rückkauffrist insgesamt 2'964'982 Namenaktien angedient. Entsprechend muss keine Kürzung der Andienungen vorgenommen werden. Die Auszahlung des Rückkaufpreises (abzüglich 35% Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Rückkaufpreis und Nennwert) gegen Lieferung der Namenaktien erfolgt mit Valuta 30. Dezember 2016.

Mit dem Vollzug des Aktienrückkaufprogramms zum Festpreis wird die Sistierung des Handels auf der 2. Handelslinie per 3. Januar 2017 aufgehoben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

29.12.2016 (FR) Alpine Select: Programme de rachat d'actions à prix fixe terminé avec succès

 

 

Communiqué presse

Zoug, le 29 décembre 2016

Alpine Select: Programme de rachat d'actions à prix fixe terminé avec succès

Le 29 novembre 2016, Alpine Select SA, Zoug («Alpine Select»), dans un communiqué de presse, a annoncé un programme de rachat d'actions à prix fixe pour un maximum de 3'580'000 actions propres, correspondent à environ 25% du capital-actions de Alpine Select inscrit au registre du commerce («Offre de Rachat»). Après la publication de l'annonce de rachat le 14 décembre 2016, l'Offre de Rachat était ouverte à l'acceptation du 15 décembre 2016 au 29 décembre 2016, 16h00 HEC («Délai de Rachat»). Le prix de rachat par action nominative de Alpine Select présentée à l’acceptation était CHF 17.00.

Pendant le Délai de Rachat prenant fin le 29 décembre 2016, 16h00 HEC, un total de 2'964'982 actions nominatives ont été présentées à l'acceptation à Alpine Select. En conséquence, les présentations à l'acceptation ne doivent pas être réduites. Le paiement du prix de rachat (diminué de l'impôt fédéral anticipé de 35% sur la différence entre le prix de rachat des actions et leur valeur nominale) contre la livraison des actions nominatives sera effectué avec valeur au 30 décembre 2016.

Avec l’exécution de l’Offre de Rachat la suspension du négoce sur la deuxième ligne de négoce sera annulée le 3 janvier 2017.

Pour de plus amples informations, veuillez contacter Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ou consulter notre site internet Website.

Concernant Alpine Select
Alpine Select SA est une société d'investissements dont le siège est situé à Zoug, qui est cotée à la SIX Swiss Exchange depuis 1998. Elle offre la possibilité à des investisseurs institutionnels et privés de participer à un portefeuille largement diversifié. La société entretient un contact actif avec les organes de ses participations et s'engage de manière constructive pour les intérêts de ses actionnaires. Alpine Select ne perçoit ni des frais administratifs ni de performance. Les actions de la société sont liquides et se négocient toujours à une valeur proche de leur valeur intrinsèque.


 

13.12.2016 Vorschlag des Verwaltungsrats zur Wahl eines neuen Verwaltungsratsmitglieds

 

 

Medienmitteilung

Zug, 13. Dezember 2016

Alpine Select: Vorschlag des Verwaltungsrats zur Wahl eines neuen Verwaltungsratsmitglieds

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat an seiner heutigen Sitzung entschieden, der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 Herrn Michel Vukotic zur Wahl als neuen Verwaltungsrat vorzuschlagen.

Herr Michel Vukotic ist seit über 30 Jahren erfolgreich im Bankensektor tätig. Er verfügt über ein ausserordentlich breites Finanzmarktwissen im Bereich der traditionellen wie auch der alternativen Investmentanlagen. Der Verwaltungsrat freut sich, mit Michel Vukotic der Generalversammlung eine Persönlichkeit präsentieren zu können, die mit ihrem Wissen und ihrer breiten Erfahrung den Verwaltungsrat in seiner Arbeit ausgezeichnet ergänzen wird.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

29.11.2016 (FR) Programme de rachat d'actions d'un maximum de 3'580'000 actions propres

 

 

Communiqué de presse

Zug, le 29 novembre 2016

Alpine Select: Programme de rachat d'actions d'un maximum de 3'580'000 actions propres

Nature, but et objet du programme de rachat

L'assemblée générale ordinaire de Alpine Select SA, Zoug («Alpine Select» ou «Société») du 24 mai 2016 a mandaté le conseil d'administration de Alpine Select d'acquérir, dans le cadre d'une offre publique d'acquisition, un maximum de 3'580'000 actions propres conformément aux dispositions de la Loi fédérale sur les infrastructures des marchés financiers et le comportement sur le marché en matière de négociation de valeurs mobilières et de dérivés (LIMF) et à ses ordonnances et règles d'exécution. Sur la base de cette décision d'autorisation, le conseil d'administration de Alpine Select a décidé le 28 novembre 2016 de racheter au maximum 3'580'000 actions propres à prix fixe (contre espèces) («Offre de Rachat»).

Le capital-actions de Alpine Select actuellement inscrit au registre du commerce se monte à CHF 286'324.64, divisé en 14'316'232 actions nominatives liées d'une valeur nominale de CHF 0.02 chacune. En conséquence, l'Offre de Rachat porte sur environ 25% du capital-actions de Alpine Select inscrit au registre du commerce.

Le but de l'Offre de Rachat est d'apporter des liquidités aux actionnaires de Alpine Select, respectivement de leur permettre de réduire leur participation dans la Société. Le conseil d'administration de Alpine Select prévoit de proposer à l'assemblée générale ordinaire du 22 mai 2017 de décider l'annulation des actions rachetées et une réduction du capital-actions au montant correspondant.

Le programme de rachat actuel de Alpine Select au prix du marché sur la deuxième ligne de négoce est suspendu jusqu'à l'exécution de cette Offre de Rachat.

Participation de Alpine Select à son propre capital

Au 28 novembre 2016, Alpine Select détenait directement ou indirectement 148'350 actions nominatives propres, correspondent à 1.04% du capital-actions et des droits de vote.

Actionnaires de Alpine Select avec 3% des droits de vote ou plus

Le 8 novembre 2016, les actionnaires suivants détenait 3% ou plus du capital-actions et des droits de vote de Alpine Select:

Aktionnaire Nombre de droits de vote Participation en %
Trinsic AG  2'128'906 14.87%
Hans Müller 1'450'000 10.13%
Raymond Bär 967'708 6.76%
Hans-Ulrich Rihs 613'000 4.28%
Hans Hornbacher 473'637 3.31%

Trinsic SA a annoncé envers Alpine Select qu'elle prévoit de présenter 2'101'717 de ses actions de Alpine Select dans le cadre de l'Offre de Rachat.

Messieurs Müller, Bär, Rihs et Hornbacher ont communiqué à Alpine Select qu'ils n'ont pas l'intention de présenter à l'acceptation respectivement vendre des actions nominatives dans le cadre de l'Offre de Rachat.

Calendrier de l'Offre de Rachat

Pour l'Offre de Rachat, le calendrier ci-après est prévu:

30 novembre 2016 Début du délai de carence de 10 jours de bourse
13 décembre 2016 Fin du délai de carence
14 décembre 2016  Publication de l'annonce de rachat
15 décembre 2016  Début de la durée de l'offre de 10 jours de bourse
29 décembre 2016 Fin de la durée de l'offre, 16h00 HEC
Publication du résultat de l'Offre de Rachat
30 décembre 2016 Exécution de l'Offre de Rachat

Publication du résultat 

Le 29 décembre 2016, après la clôture de la bourse, Alpine Select va annoncer le résultat de l'Offre de Rachat, y compris une réduction potentielle des présentations à l'acceptation, au moyen d'un communiqué de presse et d'une publication sur le site internet de Alpine Select (undefined).

Décision de la Commission des OPA

Le 28 Novembre 2016, la Commission des OPA («COPA») a autorisé l'Offre de Rachat et a rendu une décision avec le dispositif suivant:

"1. L'offre publique de rachat envisagée de Alpine Select SA à prix fixe en vue de l'annulation des actions acquises par réduction du capital-actions sera libérée, à concurrence de 3'580'000 actions nominatives, représentant environ 25% du capital-actions et des droits de vote, de l'application des règles sur les offres publiques d'achat.

2. Le déroulement envisagé de l'annonce de l'offre publique de rachat et de la publication de l'annonce de rachat est autorisé :

  • Communiqué de presse de Alpine Select SA portant sur (i) les grandes lignes du rachat d'actions envisagé (en particulier l'information sur le volume du rachat d'actions et le calendrier concret), mais sans indication du prix de rachat et (ii) la décision de la Commission des OPA avec le dispositif et l'indication de la possibilité de recours des actionnaires au sens de l'art. 58 OOPA.
  • Publication simultanée de la décision de la Commission des OPA sur le site internet de la Commission des OPA.
  • Publication de l'annonce de rachat (avec le prix de l'offre) après l'écoulement de 10 jours de bourse.
  • Début de la durée de l'offre le premier jour suivant la publication de l'annonce de rachat.

3. La demande de Alpine Select SA en réduction du délai de carence à cinq jours de bourse est rejetée.

4. La présente décision sera publiée le jour de la publication du communiqué de presse de Alpine Select SA sur le site internet de la Commission OPA..

5. L'émolument à charge de Alpine Select SA s'élève à CHF 25'000. »

La décision de la COPA va être publiée aujourd'hui sur le site internet de la COPA.

Droits des actionnaires de Alpine Select

Requête pour obtenir la qualité de partie (art. 57 de l'Ordonnance sur les OPA)

Les actionnaires qui détiennent au moins 3% des droits de vote de Alpine Select, exerçables ou non (une «Participation Qualifiée»), depuis le 29 novembre 2016 (chacun un «Actionnaire Qualifié»), obtiennent la qualité de partie s'ils en font la requête auprès de la COPA. La requête d'un Actionnaire Qualifié doit être reçue par la COPA (Selnaustrasse 30, case postale 1758, 8021 Zurich; fax: +41 (0)58 499 22 91) dans un délai de cinq (5) jours de bourse à compter de la date de publication de la décision de la COPA. Le délai commence à courir le premier jour de bourse après la publication de la décision de la COPA sur son site internet. Avec la requête, le requérant doit fournir la preuve de sa Participation Qualifiée. La COPA peut à tout moment demander la preuve que l’Actionnaire Qualifié détient encore une Participation Qualifiée. La qualité de partie d'un Actionnaire Qualifié sera conservée pour d’éventuelles autres décisions rendues par la COPA en relation avec l’Offre de Rachat, pour autant que l'Actionnaire Qualifié détienne encore une Participation Qualifiée..

Opposition (art. 58 de l'Ordonnance sur les OPA)

Un Actionnaire Qualifié peut faire opposition à la décision de la COPA. L'opposition doit être formée auprès de la COPA (Selnaustrasse 30, case postale 1758, 8021 Zurich; fax: +41 (0)58 499 22 91) dans les cinq (5) jours de bourse à compter de la date de publication de la décision de la COPA. Le délai d'opposition commence à courir le premier jour de bourse après la publication de la décision de la COPA sur son site internet. L'opposition doit comporter une conclusion, une motivation sommaire ainsi que la preuve de la Participation Qualifiée à compter du 29 novembre 2016.

Pour de plus amples informations, veuillez contacter Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ou consulter notre site internet Website.

Concernant Alpine Select
Alpine Select SA est une société d'investissements dont le siège est situé à Zoug, qui est cotée à la SIX Swiss Exchange depuis 1998. Elle offre la possibilité à des investisseurs institutionnels et privés de participer à un portefeuille largement diversifié. La société entretient un contact actif avec les organes de ses participations et s'engage de manière constructive pour les intérêts de ses actionnaires. Alpine Select ne perçoit ni des frais administratifs ni de performance. Les actions de la société sont liquides et se négocient toujours à une valeur proche de leur valeur intrinsèque.


 

29.11.2016 Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 3'580'000 eigenen Aktien

 

 

Medienmitteilung

Zug, 29. November 2016

Alpine Select: Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 3'580'000 eigenen Aktien

Art, Zweck und Gegenstand des Rückkaufprogramms

Die ordentliche Generalversammlung der Alpine Select AG, Zug («Alpine Select» oder «Gesellschaft») vom 24. Mai 2016 hat den Verwaltungsrat der Alpine Select ermächtigt, bis zu maximal 3'580'000 eigene Aktien nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über die Finanzmarktinfrastrukturen und das Marktverhalten im Effekten- und Derivathandel (FinfraG) und den ausführenden Verordnungen und Regeln im Rahmen eines öffentlichen Kaufangebots zu erwerben. Gestützt auf diesen Ermächtigungsbeschluss hat der Verwaltungsrat der Alpine Select am 28. November 2016 beschlossen, maximal 3'580'000 eigene Aktien zum Festpreis (gegen bar) zurückzukaufen («Rückkaufangebot»).

Das aktuell im Handelsregister eingetragene Aktienkapital der Alpine Select beträgt CHF 286'324.64, eingeteilt in 14'316'232 vinkulierte Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 0.02. Entsprechend bezieht sich das Rückkaufangebot auf rund 25% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals der Alpine Select.

Das Rückkaufangebot dient dem Zweck, Liquidität an die Aktionäre der Alpine Select zurückzuführen bzw. diesen zu ermöglichen, ihre Beteiligung an der Gesellschaft zu reduzieren. Der Verwaltungsrat der Alpine Select beabsichtigt, der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Mai 2017 zu beantragen, die Vernichtung der zurückgekauften Aktien und eine entsprechende Kapitalherabsetzung zu beschliessen.

Das laufende Rückkaufprogramm der Alpine Select zum Marktpreis auf der zweiten Handelslinie wird bis zum Vollzug dieses Rückkaufprogramms sistiert.

Beteiligung der Alpine Select am eigenen Kapital

Per 28. November 2016 hielt Alpine Select direkt oder indirekt 148'350 eigene Namenaktien, entsprechend 1.04% des Aktienkapitals und der Stimmrechte.

Aktionäre der Alpine Select mit 3% oder mehr der Stimmrechte

Folgende Aktionäre hielten per 8. November 2016 3% oder mehr des Aktienkapitals und der Stimmrechte der Alpine Select:

Aktionär Anzahl Stimmrechte Beteiligung in %
Trinsic AG  2'128'906 14.87%
Hans Müller 1'450'000 10.13%
Raymond Bär 967'708 6.76%
Hans-Ulrich Rihs 613'000 4.28%
Hans Hornbacher 473'637 3.31%

Trinsic AG hat Alpine Select gegenüber angekündigt, dass sie beabsichtigt, 2'101'717 der von ihr gehaltenen Aktien der Alpine Select im Rahmen des Rückkaufangebots anzudienen.

Die Herren Müller, Bär, Rihs und Hornbacher haben Alpine Select mitgeteilt, dass sie die Absicht haben, im Rahmen des Rückkaufangebots keine Namenaktien anzudienen resp. zu verkaufen.

Zeitplan des Rückkaufangebots

Für das Rückkaufangebot ist folgender Zeitplan vorgesehen:

30. November 2016 Beginn der Karenzfrist von 10 Börsentagen
13. Dezember 2016 Ende der Karenzfrist
14. Dezember 2016  Publikation des Rückkaufinserats
15. Dezember 2016  Beginn der Angebotsfrist von 10 Börsentagen
29. Dezember 2016 Ende der Angebotsfrist, 16:00 Uhr MEZ
Publikation des Ergebnisses des Rückkaufangebots
30. Dezember 2016 Vollzug des Rückkaufangebots

Veröffentlichung des Ergebnisses

Das Ergebnis des Rückkaufangebots, inkl. eine allfällige Kürzung von Andienungen, wird Alpine Select am 29. Dezember 2016 nach Börsenschluss mittels Medienmitteilung und Publikation auf der Webseite von Alpine Select (undefined) bekannt geben.

Verfügung der Übernahmekommission

Die Übernahmekommission («UEK») hat das Rückkaufangebot am 28. November 2016 genehmigt und eine Verfügung mit folgendem Dispositiv erlassen:

"1. Das beabsichtigte öffentliche Rückkaufangebot von Alpine Select AG zum Festpreis zum Zweck der Vernichtung der erworbenen Aktien durch Kapitalherabsetzung wird im Umfang von maximal 3'580'000 Namenaktien, entsprechend rund 25% des Kapitals und der Stimmrechte, von der Anwendung der Bestimmungen über die öffentlichen Kaufangebote freigestellt.

2. Der beabsichtigte Ablauf der Ankündigung des öffentlichen Rückkaufangebots und der Veröffentlichung des Rückkaufinserats ist zulässig:

  • Medienmitteilung der Alpine Select AG über (i) die Grundzüge des beabsichtigten Aktienrückkaufs (insbesondere Information über das Volumen des Aktienrückkaufs und über den konkreten Zeitplan), aber ohne Angabe des Rückkaufpreises und (ii) die Verfügung der Übernahmekommission mit Wiedergabe des Dispositivs und Hinweis auf die Einsprachemöglichkeit der Aktionäre im Sinne von Art. 58 UEV.
  • Gleichzeitige Veröffentlichung der Verfügung der Übernahmekommission auf der Webseite der Übernahmekommission.
  • Publikation des Rückkaufinserats (mit Angebotspreis) nach Ablauf von 10 Börsentagen.
  • Beginn der Angebotsfrist am ersten Tag nach der Veröffentlichung des Rückkaufinserats.

3. Der Antrag der Alpine Select AG auf Verkürzung der Karenzfrist auf fünf Börsentage wird abgewiesen.

4. Die vorliegende Verfügung wird am Tag der Publikation der Medienmitteilung der Alpine Select AG auf der Webseite der Übernahmekommission veröffentlicht

5. Die Gebühr zulasten von Alpine Select AG beträgt CHF 25'000. »

Die Verfügung der UEK wird heute auf der Webseite der UEK veröffentlicht.

Rechte der Aktionäre von Alpine Select

Antrag um Erhalt der Parteistellung (Art. 57 Übernahmeverordnung)

Aktionäre von Alpine Select, die seit dem 29. November 2016 mindestens 3% der Stimmrechte an Alpine Select, ob ausübe oder nicht (eine «Qualifizierte Beteiligung»), halten (jeder ein «Qualifizierter Aktionär»), erhalten Parteistellung, wenn sie dies bei der UEK beantragen. Der Antrag eines Qualifizierten Aktionärs muss innerhalb von fünf (5) Börsentagen nach dem Datum der Veröffentlichung der Verfügung der UEK bei der UEK (Selnaustrasse 30, Postfach 1758, 8021 Zürich; Fax: +41 (0)58 499 22 91) eingehen. Die Frist beginnt am ersten Börsentag nach der Veröffentlichung der Verfügung der UEK auf der Webseite der UEK zu laufen. Gleichzeitig mit dem Antrag ist der Nachweis der Qualifizierten Beteiligung des Antragstellers zu erbringen. Die UEK kann jederzeit den Nachweis verlangen, dass der Qualifizierte Aktionär weiterhin eine Qualifizierte Beteiligung hält. Die Parteistellung eines Qualifizierten Aktionärs bleibt auch für allfällige weitere, im Zusammenhang mit dem Rückkaufangebot ergehende Verfügungen der UEK bestehen, sofern der Qualifizierte Aktionär weiterhin eine Qualifizierte Beteiligung hält.

Einsprache (Art. 58 Übernahmeverordnung)

Ein Qualifizierter Aktionär kann Einsprache gegen die Verfügung der UEK erheben. Die Einsprache muss innerhalb von fünf (5) Börsentagen nach der Veröffentlichung der Verfügung der UEK bei der UEK (Selnaustrasse 30, Postfach 1758, 8021 Zürich; Fax: +41 (0)58 499 22 91) eingereicht werden. Die Frist beginnt am ersten Börsentag nach der Veröffentlichung der Verfügung der UEK auf der Webseite der UEK zu laufen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine summarische Begründung sowie den Nachweis der Qualifizierten Beteiligung seit dem 29. November 2016 enthalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

05.09.2016 Rücktritt von Walter Berchtold als Verwaltungsrat der Alpine Select AG und der Absolute Invest AG per Ende 2016

 

 

Medienmitteilung

Zug, 5. September 2016

Rücktritt von Walter Berchtold als Verwaltungsrat der Alpine Select AG und der Absolute Invest AG per Ende 2016

Herr Walter Berchtold, Mitglied des Verwaltungsrats der Alpine Select AG und der Absolute Invest AG hat heute dem Präsidenten des Verwaltungsrats mitgeteilt, dass er per 31. Dezember 2016 als Verwaltungsrat zurücktritt. Die Demission erfolgt nachdem Walter Berchtold zum neuen CEO der Falcon Private Bank ernannt worden ist (per 1. Oktober 2016) und zwecks Vermeidung potentieller Interessenskonflikte, die sich daraus ergeben könnten.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung bedauern den Entscheid ausserordentlich und danken Herrn Walter Berchtold für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm in seinen Aufgaben und Tätigkeiten weiterhin viel Erfolg.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert. 


 

30.08.2016 Halbjahresresultat und Halbjahresbericht per 30. Juni 2016

 

 

Medienmitteilung

Zug, 30. August 2016

Einladung Halbjahresresultat und Halbjahresbericht per 30. Juni 2016

  • Positive Performance der Alpine Select Aktie YTD
  • Übernahme der Kontrollmehrheit an Altin als Schwerpunkt
  • Negativer Beitrag zum Halbjahresresultat kann mehrheitlich der ‘Japan’ Seite des Portfolios zugeschrieben werden
  • Investition in HBM reduziert; HBM hals nun eine normale Position im Gesamtportfolio
  • Wesentliche Kapitalrückflüsse aus dem Portfolio im 2. Halbjahr erwartet

Der Kurs der Alpine Select Aktie hat sich während der ersten sechs Monate im 2016 von CHF 15.91 auf CHF 16.20 erhöht, was einer positiven Performance von 1.82% entspricht. Der innere Wert (Net Asset Value, «NAV») verzeichnete eine Performance von -3.81% (von CHF 15.74 zu CHF 15.14) YTD per 30. Juni 2016. Die YTD Performance des konsolidierten NAVs ist jedoch +2.73% für die gleiche Periode. (Bei der Berechnung des konsolidierten NAVs wird die Altin Position aufgrund des anteiligen Nettovermögens anstatt des Aktienpreises bewertet). Die Performancezahlen beinhalten die Dividendenausschüttung von CHF 1.00 an die Aktionäre.

Alpine konnte die Beteiligung in Altin im ersten Halbjahr erfolgreich weiter erhöhen: von 1’020’605 Aktien (dies entspricht 29.59% aller ausstehenden Altin Aktien) zu Beginn des Jahres 2016 auf 2'109’800 Aktien oder 61.2% per 30. Juni 2016. Die Altin Position im Portfolio führte zu einem nicht realisierten Gewinn von rund CHF 15 Millionen.

Der teilweise realisierte Verlust von ca. 10 Millionen kann zu einem Teil dem japanischen Teil des Portfolios zugeordnet werden (Verlust von CHF 6 Millionen). Zudem wurde ein Investment, dessen Performance nicht den Erwartungen entsprach, mit einem Verlust von CHF 2.8 Millionen geschlossen. Des Weiteren wurde HBM Healthcare, vormals bei Weitem die grösste Position im Portfolio, auf eine nun normale Portfoliogrösse reduziert. Der weitere Teil des Portfolios verblieb im 1. Halbjahr mehrheitlich unverändert.

Alpine erwartet im zweiten Halbjahr namhafte Kapitalrückflüsse aus dem Portfolio. Insbesondere soll im September durch die an der ausserordentlichen Altin GV beschlossene Dividende und Nennwertreduktion eine Ausschüttung von insgesamt CHF 24 pro Altin Aktie und somit gut CHF 50 Millionen an Alpine Select ausbezahlt werden. Das Alpine Exposure in Hedgefonds wird dadurch erheblich reduziert. Dies ist im Einklang mit der am 6. Juli 2016 publizierten Meldung wonach Alpine sich wieder vermehrt auf die ursprünglichen Themen wie Discount Arbitrage und Spezialsituationen, fokussieren will.

Der Halbjahresbericht per 30. Juni 2016 kann von der Alpine Select Website unter folgendem Link heruntergeladen werden: www.alpine-select.ch/investors/financial-reports/yr-2016.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

06.07.2016 Alpine Select orientiert über ihre Anlagen im Bereich der Hedgefonds und die Absichten betreffend Altin AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 6. Juli 2016

Alpine Select orientiert über ihre Anlagen im Bereich der Hedgefonds und die Absichten betreffend Altin AG

Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG hat an der heutigen Sitzung den Grundsatzbeschluss gefasst, das direkt sowie indirekt über die Mehrheitsbeteiligung an der Altin AG bestehende Exposure in Hedgefonds mittelfristig zu reduzieren und sich wieder verstärkt auf seine ursprünglichen Themen und/oder Investmentstrategien zu fokussieren.

Zurzeit hält Alpine Select AG direkt und indirekt eine Beteiligung von insgesamt 61.21% an der Altin AG, Zug. Wie die Altin AG am 30. Mai 2016 sowie am 21. Juni 2016 bekannt gegeben hat, wird die von der Alpine Select AG beantragte und von den Aktionären der Altin AG beschlossene Mittelrückführung im Umfang von insgesamt CHF 24 pro Aktie der Altin AG voraussichtlich im September 2016 erfolgen. Unter Berücksichtigung dieser Mittelrückführung an die Aktionäre und mithin auch an die Alpine Select AG sind bei entsprechenden Marktgegebenheiten die Voraussetzungen gegeben, dass Alpine Select AG ein Interesse an dem weiteren Ausbau ihrer Beteiligung an der Altin AG hat.

Sollte Alpine Select AG ihre Beteiligung an Altin weiter ausbauen können, wird Alpine Select AG mit dem Verwaltungsrat der Altin AG im vierten Quartal 2016 Verhandlungen über eine mögliche vollständige Konsolidierung bzw. die Zusammenführung der Geschäftstätigkeiten beider Gesellschaften anstreben. In der Zwischenzeit werden von der Alpine Select AG bei der Altin AG weitere Anpassungen (wie z.B. Angleichung der Investment Guidelines) und Effizienzsteigerungen (v.a. Kosteneinsparungen) verfolgt. Sollte eine entsprechende Integrationstransaktion tatsächlich erfolgen, ist Alpine Select AG bestrebt, die Interessen aller Interessengruppen der Altin AG zu berücksichtigen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktive Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

24.05.2016 Alpine Select: Die Generalversammlung stimmt allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates zu

 

 

Medienmitteilung

Zug, 24. Mai 2016

Alpine Select: Die Generalversammlung stimmt allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates zu

An der heute stattgefundenen ordentlichen Generalversammlung haben die Aktionäre allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates so wie in der Einladung aufgeführt zugestimmt.

  • Die Aktionäre genehmigten den Geschäftsbericht (Jahresrechnung und Konzernrechnung 2015) unter Kenntnisnahme der Berichte der Revisionsstelle, und der Vergütungsbericht 2015 wurde in einer Konsultativabstimmung gutgeheissen. Zudem wurde der Antrag, den Gewinn des Geschäftsjahres 2015 auf neue Rechnung vorzutragen genehmigt. Der Gewinnvortrag erhöhte sich dadurch auf CHF 135‘294‘381.
  • Obwohl das angestrebte Performancezielband nicht erreicht wurde, hatte der Verwaltungsrat eine unveränderte Dividendenausschüttung von CHF 1.00 je dividendenberichte Namenaktie vorgeschlagen. Dies auch angesichts mangelnder attraktiver Investmentopportunitäten in den Märkten und dem Wunsch des Verwaltungsrates, Kapital an die Aktionäre zurückzugeben. Die Generalversammlung ist diesem Argument gefolgt, und hat den Antrag auf Ausschüttung einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung aus „Reserve aus Kapitaleinlagen“ gutgeheissen. Die Dividende wird den Aktionären mit Ex-Datum 26. Mai 2016 (Auszahlungsdatum: 30 Mai 2016) ausbezahlt.
  • Den Verwaltungsratsmitgliedern und der Geschäftsleitung wurde Décharge erteilt
  • Zudem wurden die Mitglieder des Verwaltungsrates und des Vergütungskomitees wie auch der unabhängige Stimmrechtsvertreter und die Revisionsgesellschaft alle für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt. Auch wurde Raymond J. Bär als Präsident des Verwaltungsrates wiedergewählt
  • Die Aktionäre genehmigten eine maximale Gesamtvergütung für den Verwaltungsrat von CHF 500‘000 für die Amtsdauer bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2017 sowie eine maximal Vergütung von CHF 210‘000 für die Geschäftsleitung und für die Periode vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017.
  • Aus regulatorischen Gründen ist der Rückkauf von eigenen Aktien unter dem laufenden Rückkaufprogramm auf 2‘150 Aktien pro Handelstag limitiert. Der von den Aktionären an der heutigen Generalversammlung im Grundsatz genehmigte Aktienrückkauf ermächtigt den Verwaltungsrat im Jahr 2016 nach eigenem Ermessen rund 25% der ausgegebenen Aktien zurück kaufen zu können – sollte sich ein solcher Bedarf ergeben. Die so zurückgekauften Aktien wären dann im Rahmen einer Kapitalherabsetzung zu vernichten.

An der heutigen Generalversammlung waren 60.21% aller Aktien vertreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktive Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

13.05.2016 Alpine Select AG verlangt ausserordentliche Generalversammlung der Altin AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 13.  Mai 2016


Alpine Select AG verlangt ausserordentliche Generalversammlung der Altin AG zwecks 
Beschlussfassung von Ausschüttungsbegehren

Alpine Select AG hält zurzeit direkt und indirekt eine Beteiligung von insgesamt 58.5% an der Altin AG, Zug. Alpine Select AG hat vom Verwaltungsrat der Altin AG die Einberufung einer ausserordentlichen Generalversammlung verlangt. Gemäss dem gestellten Begehren sollen die Aktionäre an dieser ausserordentlichen Generalversammlung eine Barausschüttung von insgesamt CHF 24.00 pro Namenaktie der Altin AG beschliessen. Die gesamte Ausschüttung von CHF 24.00 pro Namenaktie der Altin soll entsprechend dem Aktionärsbegehren mittels einer Kapitalherabsetzung durch Nennwertrückzahlung im Umfang von CHF 16.97 je Aktie sowie einer Ausschüttung einer Sonderdividende aus Kapitaleinlagereserve in der Höhe von CHF 7.03 je Aktie erfolgen.

Alpine Select AG bezweckt mit dieser verlangten Mittelrückführung an die Aktionäre der Altin einen ersten Schritt für eine denkbare spätere Integration bzw. Zusammenführung der Geschäftstätigkeiten beider Gesellschaften zu realisieren. Sollte eine entsprechende Transaktion tatsächlich erfolgen, ist Alpine Select AG bestrebt, die Interessen aller Interessensgruppen der Altin AG zu berücksichtigen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

09.05.2016 Publikation des konsolidierten Net Asset Value («NAV»)

 

 

Medienmitteilung

Zug, 9. Mai 2016

Publikation des konsolidierten Net Asset Value («NAV»)

Alpine Select hat am 8. April 2016 offen gelegt, dass die Gesellschaft ihre Beteiligung an Altin AG auf über 50% erhöht hat. An der heute stattgefundenen ordentlichen Generalversammlung haben die Aktionäre der Altin AG – auf Vorschlag des aktuellen Verwaltungsrates – die Herren Thomas Amstutz, Dieter Dubs und Gerhard Niggli neu in den Verwaltungsrat gewählt. Der Verwaltungsrat der Altin AG wird komplettiert durch die Herren André Pabst und Roger Rüegg, welche wiedergewählt worden sind.

Alpine Select AG wird ab heutigem Datum und zusätzlich zum gewohnten wöchentlichen Net Asset Value («NAV») (mit der Altin Beteiligung basierend auf deren Aktienpreis berechnet) einen wöchentlichen konsolidierten NAV publizieren, mit der Altin Position berechnet auf deren NAV.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

21.04.2016 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2016 der Alpine Select AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 21. April 2016

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2016 der Alpine Select AG

Die Generalversammlung 2016 wird stattfinden am:

Datum: Dienstag, 24. Mai 2016
Zeit: 11:00 Uhr (MESZ)
Ort: Parkhotel Zug "Saal Park I+II", Industriestrasse 14, Zug

Tagesordnung

  1. Genehmigung des Geschäftsberichts (Jahresbericht und Konzernrechnung 2015) und Beschlussfassung über Vergütungsbericht 2015
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
  3. Beschlussfassung über die Ausschüttung einer Dividende
  4. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung
  5. Wahlen
  6. Genehmigungen der Vergütung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung
  7. Genehmigung eines Aktienrückkaufs 

Organisatorische Hinweise zur Generalversammlung

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2015 (mit dem Jahresbericht, der Jahresrechnung, der Konzernrechnung, dem Vergütungsbericht und den Berichten der Revisionsstelle) liegt ab sofort am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf und werden diesen ausserdem auf Verlangen zugestellt. Zudem kann der Geschäftsbericht und die detaillierte Einladung zur Generalversammlung auch von der Website von Alpine Select AG www.alpine-select.ch heruntergeladen werden.

Aktionäre, die bis und mit 5. Mai 2016, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen sind, werden statutengemäss mittels Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen zur ordentlichen Generalversammlung 2016 eingeladen. In der Zeit vom 5. Mai 2016 bis nach Schluss der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

Aktionäre, die nicht an der Generalversammlung teilnehmen können, können sich durch einen anderen Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham, als unabhängigen Stimmrechtsvertreter, vertreten lassen. Die Vollmacht zur Vertretung kann über die den Aktionären mit der Einladung zugestellte Antwortkarte oder an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter auch über die Web-Anwendung erteilt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

11.04.2016 Jahresergebnis 2015 und Dividendenausschüttung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 11. April 2016

Jahresergebnis 2015 und Dividendenausschüttung

Die Entwicklung der Alpine Select Aktie im Jahr 2015 spiegelte in etwa jene bei den Börsenindizes, jedoch mit einer deutlich geringeren Volatilität. Unter Berücksichtigung der Auszahlung einer Dividende von CHF 1.00 im Mai 2015 an die Aktionäre erhöhte sich der Kurs der Aktie im Jahre 2015, per 31. Dezember 2015 um 0.73%. Der Nettoinventarwert (NAV) der Gesellschaft hingegen verzeichnete im Jahr 2015 eine Reduktion um 1.25%, von CHF 16.93 auf CHF 16.72 pro Aktie. Obwohl damit das langjährige Performanceziel nicht erreicht worden ist, erachtet der Verwaltungsrat dieses in einem schwierigen Marktumfeld erreichte Ergebnis als akzeptabel. Er schlägt deshalb der Generalversammlung vom 24. Mai 2016 wiederum eine Ausschüttung in Form einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung aus „Reserve aus Kapitaleinlagen“ von CHF 1.00 je dividendenberechtigte Namenaktie vor.

Der Geschäftsbericht 2015 der Alpine Select AG liegt ab 21. April 2016 am Sitz der Gesellschaft auf und kann ab diesem Datum von der Website der Gesellschaft abgerufen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

18.03.2016 Ausserordentliche Generalversammlung von Altin AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 18. März 2016

Ausserordentliche Generalversammlung von Altin AG

Erfreut haben wir zur Kenntnis genommen, dass unser Vertreter, Thomas Amstutz, an der heute stattgefundenen ausserordentlichen Generalversammlung von Altin AG in den Verwaltungsrat der Gesellschaft gewählt worden ist. Alle anderen durch Alpine Select eingereichten Anträge wurden jedoch abgelehnt.

Es entspricht unserer Absicht, unsere Interessen an diesem speziellen Investment konsequent weiterzuverfolgen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

11.03.2016 Ohne die erheblichen Zukäufe von Alpine Select wäre der Discount bei Altin auch heute noch bei 20%

 

 

Information an

Aktionäre von Altin AG
Aktionäre von Alpine Select AG
Medienvertreter
Interessierte Marktteilnehmer

Zug, 11. März 2016

Ohne die erheblichen Zukäufe von Alpine Select wäre der Discount bei Altin noch heute bei 25%

Gemäss dem im Brief an die Aktonäre vom 25. Februar 2016 gemachten Aussagen, soll der verminderte Discount der Altin Aktien zum inneren Wert (NAV) vornehmlich ihren beachtlichen Bemühungen, die Marktpräsenz in den UK wieder zu etablieren, zu verdanken sein.

Dem ist jedoch nicht so: Der Aktienkurs Altin handelt auf historischen Höchstwerten vor allem dank dem stetigen Zukauf von Beteiligungspapieren durch Alpine Select. Dies zeigt die untenstehende Grafik eindrücklich.

Die Verringerung des Discounts wäre ohne die massiven Zukäufe in der Höhe von rund 35% aller ausstehenden Aktien nicht unter 10% gefallen und würde heute wohl noch beim historischen Durchschnittswert von 25% handeln.

Die ablehnende Haltung von Verwaltungsrat und diversen Finanzintermediäre zu den Traktanden der bevorstehenden ausserordentlichen GV vom 18. März 2016 kann vor diesem Hintergrund von Alpine nicht nachvollzogen werden. Die von Alpine Select vorgeschlagenen Traktanden werden auch in der Zukunft zu einer weiteren Reduktion des Discounts führen und den Aktionären so weiterhin einen Mehrwert schaffen.

Alpine Select hat durch die Anpassung des Antrags über die Ausschüttung der Dividende durch Festlegung eines Auszahlungszeitpunkts den Bedenken des Verwaltungsrats sowie der Revisionsstelle von Altin betreffend die Beschaffung der für die Ausschüttung erforderlichen Liquidität Rechnung getragen. Folglich erwartet Alpine Select von der Revisionsstelle, dass die Rechtmässigkeit des Dividendenantrags bestätigt wird. Nur mit einer solchen Bestätigung können die Aktionäre ohne Zweifel über die beantragte Ausschüttung tatsächlich entscheiden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

Press Release 2015

09.11.2015 Alpine Select: Aktienrückkauf über zweite Handelslinie der Alpine Select AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 9. November 2015

Alpine Select: Aktienrückkauf über zweite Handelslinie der Alpine Select AG

Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG, Zug, (Börsensymbol ALPN) hat entschieden – gestützt auf den Beschluss der Generalversammlung vom 20. Mai 2015 – ein Aktienrückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie im Umfang von maximal 10% des Aktienkapitals zu eröffnen. Basierend auf der aktuell ausstehenden Anzahl Namenaktien von Alpine Select von 14‘316‘232 ergibt sich somit ein maximales Rückkaufvolumen von 1‘431‘623 Namenaktien. Der effektive Umfang des Rückkaufs wird einerseits durch die frei verfügbare Liquidität der Gesellschaft und andererseits durch das Angebot auf der zweiten Handelslinie bestimmt. Alpine Select behält sich das Recht vor, den Aktienrückkauf jederzeit zu beenden, und hat keine Verpflichtung, im Rahmen dieses Aktienrückkaufs eigene Aktien zu erwerben.

Das Rückkaufinserat wird am 11. November 2015 veröffentlicht. Die zweite Linie wird am 11. November 2015 eröffnet und wird längstens bis zur ordentlichen Generalversammlung von Alpine Select im Jahr 2017 aufrechterhalten. Nach Beendigung des Aktienrückkaufprogramms wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Kapitalherabsetzung durch Vernichtung der im Rahmen des Rückkaufangebots zurückgekauften Namenaktien beantragen. Die Transaktion wird durch die Neue Helvetische Bank AG, Zürich, durchgeführt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

Über Alpine Select

Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

27.08.2015 Alpine Select Halbjahresresultat und Halbjahresbericht per 30. Juni 2015

 

 

Medienmitteilung

Zug, 27. August 2015

Alpine Select: Halbjahresresultat und Halbjahresbericht per 30. Juni 2015

  • Weiterhin positive Entwicklung der Alpine Select Aktie und positive Performance des Portfolios;
  • HBM hat wiederum wesentlich zur positiven Performance beigetragen;
  • Erhöhtes Engagement in ‘Japan’ Funds und in Altin AG;
  • Kontinuierliche Beobachtung der Marktlage und Überprüfen der sich daraus ergebenden Möglichkeiten.

Während den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 ist die Alpine Select Aktie von CHF 16.78 auf CHF 17.90 gestiegen, und verzeichnet somit für die Berichtsperiode ein Plus von 6.7%. Auch der innere Wert („NAV“) hat sich positiv entwickelt, und zwar von CHF 16.93 auf CHF 17.73 oder plus 4.7%. (Die Performancezahlen beinhalten die Dividendenausschüttung von CHF 1.00 an die Aktionäre.)

Mit einem realisierten Gewinn von CHF 0.7 Mio. sowie CHF 7.9 Mio. (unrealisiert) hat HBM Healthcare wiederum den grössten Anteil zum positiven Resultat fürs erste Halbjahr 2015 beigetragen. Verschiedene Besuche in Japan haben die bereits positiven Ansichten zu diesem Markt bestärkt, und Alpine Select hat das Engagement in diesem Bereich entsprechend erhöht. Des Weiteren ist Alpine Select überzeugt von der Qualität des Altin Portfolios und hat - dank Zukäufen bei attraktivem Discount und nach Eintrag der Altin Kapitalreduktion im Handelsregister des Kantons Zug - die Beteiligung auf über 25% erhöht.

Das Jahr 2015 hat - z.B. durch die Aufhebung des CHF Mindestkurses zum EUR durch die SNB und der Finanzkrise in Griechenland - bereits einige Marktturbulenzen gesehen. Alpine Select beobachtet auch die momentanen Marktverwerfungen, verursacht durch die Abschwächung der chinesischen Wirtschaft, genau und wird das Portfolio wenn nötig adjustieren.

Der vollständige Halbjahresbericht per 30. Juni 2015 steht auf der Alpine Select Website zum Download bereit.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder besuchen Sie unsere Website.

Über Alpine Select

Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

14.07.2015 Alpine Select: Durchführung der ordentlichen Kapitalerhöhung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 14. Juli 2015

Alpine Select: Durchführung der ordentlichen Kapitalerhöhung

  • Emissionserlös von rund CHF 16.51 Mio.
  • Platzierungspreis von CHF 17.60 je Namenaktie

Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG, Zug (Börsensymbol ALPN) hat am 13. Juli 2015 entschieden, insgesamt 938’278 neue Namenaktien aus der am 20. Mai 2015 von den Aktionären beschlossenen ordentlichen Kapitalerhöhung gegen Bareinlage auszugegeben. Die neuen Aktien wurden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens zu einem Platzierungspreis von CHF 17.60 je Namenaktie platziert. Der Platzierungspreis entspricht einem minimalen Aufschlag von 3 Rappen zum Net Asset Value (NAV) vom 9. Juli 2015 von CHF 17.57. Aus der Kapitalerhöhung fliesst der Alpine Select ein Bruttoerlös in der Höhe von CHF 16.51 Mio. zu.

Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt im Rahmen der von der Generalversammlung vom 20. Mai 2015 bewilligten ordentlichen Kapitalerhöhung. Die Durchführung der Kapitalerhöhung wird voraussichtlich am 14. Juli 2015 in das Handelsregister des Kantons Zug eingetragen; die neuen Aktien werden am 16. Juli 2015 zum ersten Mal an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Durch die Kapitalerhöhung erhöht sich das Aktienkapital von Alpine Select auf CHF 286’324.64. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist dabei gemäss Beschluss der Generalversammlung ausgeschlossen worden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

Über Alpine Select

Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

20.05.2015 Alpine Select: Generalversammlung genehmigt alle Anträge

 

 

Medienmitteilung

Zug, 20. Mai 2015

Alpine Select: Die Generalversammlung stimmt allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates zu.

An der heute stattgefundenen ordentlichen Generalversammlung haben die Aktionäre allen Anträgen und Empfehlungen des Verwaltungsrates so wie in der Einladung aufgeführt zugestimmt.

Die wichtigsten Entscheidungen:

Die Mitglieder des Verwaltungsrates und des Vergütungskomitees wie auch der unabhängige Stimmrechtsvertreter und die Revisionsgesellschaft wurden alle für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt. Den Verwaltungsratsmitgliedern und der Geschäftsleitung wurde Décharge erteilt.

Der Ausschüttung einer steuerfreien Dividende von CHF 1.00 wurde zugestimmt. Die Dividende wird mit Ex-Datum 26. Mai 2015 (Auszahlungsdatum: 28. Mai 2015) den Aktionären ausbezahlt.

Zudem haben die Aktionäre den Verwaltungsrat ermächtigt, nach eigenem Ermessen ein neues Aktienrückkaufprogramm im Umfang von maximal 10% des Aktienkapitals zu lancieren (im Zeitraum zwischen dem 21. Mai 2015 und der GV im Jahr 2017). Das am 29. April 2013 veröffentlichte Aktienrückkaufprogramm (2013 bis 2015) wurde beendet. Die Gesellschaft hat unter diesem Programm keine Aktien zurück gekauft.

Die Aktionäre zeigten sich mit der vorgeschlagenen ordentlichen Kapitalerhöhung einverstanden. Zur effizienten Platzierung der neuen Aktien am Kapitalmarkt und um das Aktionariat der Gesellschaft zu verbreiten, ist das Bezugsrecht der Aktionäre gemäss dem Generalversammlungsbeschluss aufgehoben. Der Verwaltungsrat wird den Beschluss im Umfang der tatsächlich eingegangenen Zeichnungen innert der nächsten drei Monate ausführen. Zudem haben die Aktionäre der Schaffung von genehmigten Kapital und der Neufassung von Art. 4a der Statuten zugestimmt.

An der heutigen Generalversammlung waren 52% aller Aktien vertreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Claudia Habermacher (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen Sie unsere Website www.alpine-select.ch.

Über Alpine Select

Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


 

22.04.2015 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2015 der Alpine Select AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 22. April 2015

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2015 der Alpine Select AG

Am Mittwoch, 20. Mai 2015, 11:00 Uhr (Türöffnung 10:30 Uhr)
Im Parkhotel Zug „Saal Park I+II“, Industriestrasse 14, 6304 Zug

Tagesordnung

  1. Genehmigung des Jahresberichtes 2014 und der Jahresrechnung 2014 nach Kenntnisnahme
    des Berichtes der Revisionsstelle
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
  3. Beschlussfassung über die Ausschüttung einer Dividende
  4. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung
  5. Wahlen
  6. Genehmigungen der Gesamtvergütungen
  7. Genehmigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms
  8. Ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals
  9. Schaffung von Genehmigtem Kapital

Organisatorische Hinweise

Der Geschäftsbericht und die Revisionsberichte für das Jahr 2014 liegen ab dem 23. April 2015
am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf und werden diesen ausserdem auf Verlangen
zugestellt. Zudem kann der Geschäftsbericht und die Einladung zur Generalversammlung
auch von der Website von Alpine Select AG www.alpine-select.ch heruntergeladen werden.

Aktionäre, die bis und mit 27. April 2015, 17:00 Uhr als stimmberechtigt im Aktienbuch eingetragen
sind, sind statutengemäss mittels Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen zur ordentlichen
Generalversammlung 2015 eingeladen worden. In der Zeit vom 28. April 2015 bis zum
Tag der Generalversammlung werden keine Eintragungen im Aktienbuch vorgenommen.

Aktionäre, die nicht an der Generalversammlung teilnehmen können, können sich durch einen
anderen Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham, als unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten
zu lassen. Die Vollmacht zur Vertretung kann über die den Aktionären mit der Einladung
zugestellte Antwortkarte oder an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter auch über die Web-
Anwendung erteilt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel.: +41 (0)41 720 4411
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.alpine-select.ch


 

01.04.2015 Jahresergebnis 2014 und Dividendenauszahlung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 1. April 2015

Jahresergebnis 2014 und Dividendenauszahlung

Alpine Select AG darf wiederum auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken: Unter Berücksichtigung der Dividendenausschüttung an die Aktionäre im Juni 2014 erhöhte sich der Nettoinventarwert der Gesellschaft im Jahr 2014 um 11.5% von CHF 214 Millionen auf CHF 239 Millionen. Der Aktienpreis stieg im Jahresverlauf von CHF 15.69 auf CHF 17.70 (+12.8%). Während des gesamten Jahres bewegte sich der Aktienkurs in unmittelbarer Nähe des inneren Wertes (NAV).

Auf konsolidierte Basis beträgt der den Aktionären der Gesellschaft zuzuordnende Gewinn für das Geschäftsjahr CHF 20.2 Millionen, entsprechend CHF 1.51 pro Namenaktie der Gesellschaft (basierend auf dem Durchschnitt der im Jahr 2014 ausstehenden Aktien).

Der Geschäftsbericht 2014 der Gesellschaft liegt ab 23. April 2015 am Sitz der Gesellschaft auf.

Aufgrund des positiven Jahresergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung vom 20. Mai 2015 wiederum eine Ausschüttung in Form einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung aus "Reserve aus Kapitaleinlagen" von CHF 1.00 je dividendenberechtigter Namenaktie.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel. +41 (0)41 720 4411
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.alpine-select.ch


 

Archive

08.08.2014 Medienmitteilung Alpine Select: Halbjahresresultat 2014

 

 

Medienmitteilung

Zug, 8. August 2014

Alpine Select AG: Halbjahresresultat 2014

  • Attraktive Performance über die ersten sechs Monate 2014 dank stabilem Portfolio und guter Diversifikation
  • HBM als grösster Performancetreiber
  • Erfolgreiche Integration von Absolute Invest AG
  • Erhöhtes Investment in Altin und in den Japanischen Markt

Alpine Select AG ("Alpine") kann auf ein wiederum sehr gutes erstes Halbjahr zurückblicken: Der Netto­inventarwert („NAV") erhöhte sich um 8.24% (von CHF 16.02 auf CHF 17.34) und der Aktienpreis legte um 10.90% (von CHF 15.69 auf CHF 17.40) zu. Das Portfolio hat sich somit in den ersten Wochen der Marktvolatilitäten im 2. Halbjahr 2014 als sehr stabil erwiesen. Es zeigt sich, dass sich eine erfolgreiche Wahl der „Core Investments“ verbunden mit gut gewählter Diversifikation auszahlt.

Der grösste Anteil an der äusserst positiven Halbjahres-Performance 2014 liegt wiederum bei unserem Investment in HBM Healthcare Investment („HBM“). Unsere laufenden Bemühungen, das Management der Gesellschaft dazu zu bewegen, aktiv dem grossen Discount entgegenzuwirken, mündete in unserem Antrag an der GV: Abschaffung der bestehenden Prozentvinkulierung. Leider wurde unser Antrag vom Verwaltungsrat der HBM abgelehnt und eine Mehrheit der Aktionäre folgte diesem. Das Management der HBM hat jedoch wiederholt ihre Absicht bekräftigt, mit Aktionärs­freundlichen Ausschüttungen wie Dividendenauszahlung und Kapital­rück­zahlungen weiterzufahren. Nach einer kurzen Erholung liegt der Discount von HBM bereits wieder bei 30%. Wir sind nun auf die nächsten Aktionen von HBM gespannt.

Die Integration von Absolute Invest AG („ABSI“) wurde durch die Leistung der Abfindung für die kraftlos erklärten Aktien und der unmittelbar darauffolgenden Dekotierung der ABSI Aktie im Juni erfolgreich ab­geschlossen. Im Vergleich zum Jahresabschluss 2013 wurde die Diskontierung von Cheyne New Europe um ein weiteres Jahr auf Ende 2019 (vorher auf Ende 2018) erweitert.

Zudem ist es Alpine gelungen, die Position in Altin, welche über ein gut diversifiziertes Portfolio verfügt, bei einem attraktiven Discount weiter auszubauen. Per Ende Juli 2014 wurde ein Anteil an Altin von über 10% offengelegt.

Das im Jahr 2013 beschlossene Investment im Japanischen Markt hat sich bereits ausbezahlt und Alpine konnte sogar während den schwierigen ersten Monaten des Jahres 2014 bei diesen Investments insge­samt positiv abschliessen. Alpine bleibt Japan gegenüber weiterhin optimistisch und ist zuversichtlich, dass die Regierung die richtigen Schritte eingeleitet hat, um aus der seit 20 Jahren dauernder Deflation auszubrechen. Aus diesem Grund wurde im ersten Halbjahr ein weiteres Investment in diesem Markt­bereich getätigt und JPY 1 Billion in SparX Japan Value Impact Fund investiert.

Über Alpine Select AG

Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug, welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt weder vermögensabhängige Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel. 041 720 4411
Fax 041 720 4412
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.alpine-select.ch


 

04.06.2014 Open Letter to the Shareholders of HBM Healthcare Investments AG

 

 

Ihre Stimme zählt: Stärken Sie die Aktionärsdemokratie und helfen Sie mit bei der Bekämpfung des Discounts.
Für weitere Informationen beachten Sie bitte den beigefügten offenen Brief.

Gerne stehen wir Ihnen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Rückfragen zur Verfügung.


Your vote counts: Strengthen shareholders’ democracy and simultaneously help diminish the discount to book value.
For more information please read the attached open letter.

Please do not hesitate to contact us at Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – we are happy to answer any question you may have.


 

26.05.2014 Generalversammlung 2014 genehmigt alle Anträge

 

 

Medienmitteilung

Zug, 26. Mai 2014

Generalversammlung 2014 genehmigt alle Anträge: Weitere Dividendenausschüttung von CHF 1.00 | Aktionäre stimmen Statutenänderung zu | Walter Berchtold neu in den Verwaltungs­rat gewählt

Die Aktionäre der Alpine Select AG genehmigten mit grosser Mehrheit den Jahresbericht 2013 einschliesslich Konzern- und Jahresrechnung.

Des Weiteren folgten die Aktionäre dem Antrag des Verwaltungsrates, für das Geschäftsjahr 2013 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von CHF 1.00 je dividendenberechtigter Namenaktie auszuzahlen. Die Dividende wird mit Ex-Datum 2. Juni 2014 (Zahlbarkeitsdatum: 5. Juni 2014) den Aktionären steuerfrei ausbezahlt. Der Antrag entsprach der Unternehmenspolitik, wobei Aktionäre bei einem allfälligen positiven Gesamtergebnis (angestrebtes Performancezielband liegt zwischen 6 und 10% p.a.) eine steuerfreie Zielrendite von 6% erwarten können.

Allen Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Konzernleitung wurde Entlastung erteilt. Raymond J. Bär wurde als Präsident, Dieter Dubs und Thomas Amstutz als weitere Mitglieder des Verwaltungsrates für eine Amtsdauer von einem Jahr im Amt bestätigt. Zudem wurde Walter Berchtold – für ebenfalls eine Amtsperiode von einem Jahr – als neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt. Raymond J. Bär und Dieter Dubs wurden zudem in den Vergütungsausschuss gewählt.

KPMG wurde als Revisionsstelle der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2014 wieder gewählt.

Die Aktionäre folgten den Anträgen des Verwaltungsrates, die Statuten gemäss der am 1. Januar 2014 in Kraft getretenen Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV) anzupassen.

Die Anträge bezüglich der maximalen Vergütung für den Verwaltungsrat bis zur nächsten General­versammlung sowie der fixen Vergütung der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2015 wurden genehmigt.

An der Generalversammlung waren 52.38% aller Aktien vertreten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel. 041 720 4411
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.alpine-select.ch


 

23.04.2014 Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2014 der Alpine Select AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 23. April 2014

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2014

am Montag, 26. Mai 2014, 10:00 Uhr (Türöffnung 9:30 Uhr)
im Parkhotel Zug „Saal Park I + II“, Industriestrasse 14, 6304 Zug

Tagesordnung

  1. Genehmigung des Jahresberichtes 2013 und der Jahresrechnung 2013 nach Kenntnisnahme des Berichtes der Revisionsstelle
  2. Verwendung des Jahresergebnisses
  3. Beschlussfassung über die Ausschüttung einer Dividende
  4. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates sowie der Geschäftsleitung
  5. Wahlen (Wiederwahlen in den Verwaltungsrat; Neuwahl in den Verwaltungsrat; Wahl des Verwaltungsratspräsidenten; Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses)
  6. Anpassung der Statuten an die Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegÜV)
  7. Genehmigungen der Gesamtvergütungen

Organisatorische Hinweise

In der Zeit vom 3. Mai 2014 bis 26. Mai 2014 finden keine Eintragungen im Aktienbuch statt.

Der Geschäftsbericht und die Revisionsberichte für das Jahr 2013 liegen am Sitz der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre auf. Der Geschäftsbericht 2013 (beinhaltend die Jahresrechnung der Alpine Select AG und die Konzernrechnung) kann auf der Homepage der Gesellschaft www.alpine-select.ch heruntergeladen werden. Jeder Aktionär kann zudem verlangen, dass ihm eine Ausfertigung des Geschäftsberichts 2013 zugestellt wird.

Die mit Stimmrecht im Aktienbuch eingetragenen Aktionäre der Gesellschaft sind statuten­gemäss mittels Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen zur ordentlichen Generalversammlung 2014 eingeladen worden.

Aktionäre, die nicht an der Generalversammlung teilnehmen können, haben die Möglichkeit, sich durch einen anderen Aktionär oder durch HütteLAW AG, Cham, als unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten zu lassen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher


 

11.04.2014 Change to Publication of Consolidated NAV

 

 

Wechsel zur Publikation des konsolidierten NAV

Zug, 11. April 2014. Alpine Select AG am 8. April 2014 das Jahresergebnis 2013 publiziert. Dabei wurde die Beteiligung an der Absolute Invest AG (an welcher Alpine Select AG per Jahresende 2013 98.95% hält) vollständig konsolidiert.

Als Konsequenz daraus wird Alpine Select AG ab heutigem Datum wöchentlich den konsolidierten Net Asset Value (NAV) je Aktie berechnen und publizieren.


Change to publication of consolidated NAV

Zug, 11 April 2014. Alpine Select AG published its annual result for 2013 on 8 April 2014. The position of Absolute Invest AG (a 98.95% holding of Alpine Select as per year-end 2013) has been fully consolidated.

As a consequence, Alpine Select calculates and publishes as of today weekly the consolidated NAV.


 

08.04.2014 Jahresergebnis 2013, Dividendenauszahlung und Veränderung im Verwaltungsrat

 

 

Medienmitteilung

Zug, 8. April 2014

Jahresergebnis 2013, Dividendenauszahlung und Veränderung im Verwaltungsrat

Alpine Select AG darf wiederum auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurückblicken: Unter Berücksichtigung der Dividendenausschüttung an die Aktionäre, der Anpassungen infolge des Aktienrück­kaufprogramms sowie der Erhöhung des Aktienkapitals erhöhte sich der Nettoinventarwert der Gesellschaft im Jahr 2013 von CHF 192 Mio. auf CHF 227 Mio. Der Aktienpreis stieg im Jahresverlauf von CHF 14.82 auf CHF 16.60 (+ 12%). Während des gesamten Jahres bewegte sich der Aktienkurs in unmittelbarer Nähe des inneren Wertes (NAV).

Auf konsolidierter Basis beträgt der den Aktionären der Gesellschaft zuzuordnende Gewinn für das Geschäftsjahr CHF 30.7 Millionen, entsprechend CHF 2.37 pro Namenaktie der Gesellschaft (basierend auf dem Durchschnitt der im Jahr 2013 ausstehenden Aktien).

Der Geschäftsbericht 2013 der Gesellschaft wird am 23. April 2014 veröffentlicht.

Aufgrund des positiven Jahresergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der ordentlichen General­versammlung vom 26. Mai 2014 wiederum eine Ausschüttung in Form einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung aus „Reserve aus Kapitalanlagen“ von CHF 1.00 je dividendenberechtigter Namenaktie.

Der Verwaltungsrat schlägt der ordentlichen Generalversammlung Walter Berchtold zur Wahl als neuen Verwaltungsrat vor. Er ersetzt damit Walter Geering, welcher auf Ende 2013 von seinem Mandat zurück getreten ist.

Während dem das Jahr 2013 personelle Veränderungen brachte, bleibt Alpine Select seinen Anlage­strategien und Grundüberzeugungen auch im Jahr 2014 und darüber hinaus treu!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel. 041 720 4411
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.alpine-select.ch


 

05.12.2013 Rücktritt von Walter Geering als Verwaltungsrat der Alpine Select AG per Ende 2013

 

 

Medienmitteilung

Zug, 5. Dezember 2013

Rücktritt von Walter Geering als Verwaltungsrat der Alpine Select AG per Ende 2013

Herr Walter Geering, Mitglied des Verwaltungsrats und bis zum 31. Dezember 2013 CEO der Alpine Select AG (siehe Medienmitteilung vom 27. November 2013), hat dem Verwaltungsrat heute mitgeteilt, dass er per 31. Dezember 2013 auch als Verwaltungsrat der Alpine Select AG zurücktritt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 44 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads:www.alpine-select.ch


 

29.11.2013 Meldung des provisorischen Endergebnisses des öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz – Überschreiten des Grenzwertes von 98% der Stimmrechte an der Absolute Invest AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 29. November 2013

Meldung des provisorischen Endergebnisses des öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz – Überschreiten des Grenzwertes von 98% der Stimmrechte an der Absolute Invest AG

Am 11. Oktober 2013 hat Alpine Select AG ("Alpine Select") das öffentliche Kaufangebot zum Erwerb aller sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG ("Absolute Invest") veröffentlicht. Bis zum Ablauf der Nachfrist am 28. November 2013, 16.00 Uhr MEZ, wurden Alpine Select unter dem Kaufangebot insgesamt 2'296'174 Absolute Invest-Aktien, entsprechend 38.30% aller per 9. Oktober 2013 kotierten Absolute Invest-Aktien bzw. 89.89% der 2'554'500 Absolute Invest-Aktien, auf die sich das Angebot bezieht (Erfolgsquote), angedient.

Unter Berücksichtigung der 3'441'052 Absolute Invest-Aktien, welche bereits am 9. Oktober 2013 von Alpine Select gehalten wurden, und der 188'913 Absolute Invest-Aktien, die Alpine Select seit dem 10. Oktober 2013 börslich erworben hat, beträgt die Beteiligung von Alpine Select insgesamt 5'926'139 Absolute Invest-Aktien, entsprechend 98.84% aller per 9. Oktober 2013 kotierten Absolute Invest-Aktien (resp. 98.84% der Stimmrechte und des Aktienkapitals der Absolute Invest (Beteiligungsquote)).

Wie bereits im Angebotsprospekt vom 11. Oktober 2013 ("Angebotsprospekt") angekündigt, hat der Verwaltungsrat beschlossen, im Falle des Überschreitens des Grenzwertes von 98% der Stimmrechte an der Absolute Invest beim zuständigen Gericht die Kraftloserklärung der sich noch im Publikum befindlichen Aktien der Absolute Invest im Sinne von Art. 33 BEHG zu beantragen (siehe Kapitel D.2. und I.6. des Angebotsprospekts). Ein entsprechendes Gesuch wird in den nächsten Tagen beim zuständigen Gericht eingereicht.

Alpine Select wird zudem die Dekotierung der Aktien der Absolute Invest an der SIX Swiss Exchange veranlassen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 44 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

27.11.2013 Vorschlag des Verwaltungsrats zur Wahl eines neuen Verwaltungsratsmitglieds und Veränderungen in der Geschäftsleitung

 

 

Medienmitteilung

Zug, 27. November 2013

Vorschlag des Verwaltungsrats zur Wahl eines neuen  Verwaltungsratsmitglieds und Veränderungen in der Geschäftsleitung

Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat an seiner gestrigen Sitzung entschieden, der Generalversammlung vom 26. Mai 2014 Herrn Walter Berchtold zur Wahl als neuen Verwaltungsrat vorzuschlagen.

Herr Walter Berchtold war über 30 Jahre erfolgreich bei der Credit Suisse in verschiedenen Bereichen tätig, zuletzt als Vorsitzender des Private Banking. Er ist ein ausgewiesener Finanzfachmann mit ausserordentlich breitem Finanzmarktwissen. Der Verwaltungsrat der Alpine Select freut sich, der Generalversammlung eine Persönlichkeit präsentieren zu können, die mit ihrem umfassenden Erfahrungsschatz den Verwaltungsrat in seiner Arbeit bestens ergänzt.

Zudem hat der Verwaltungsrat an der gestrigen Sitzung zur Kenntnis genommen, dass Herr Walter Geering auf eine Wiederwahl verzichtet und sein Verwaltungsratsmandat auf die nächste Generalversammlung niederlegen wird.

An der erwähnten Sitzung hat der Verwaltungsrat ebenfalls entschieden, dass Frau Claudia Habermacher ab 1. Januar 2014 die Geschäftsleitung der Alpine Select AG in der Funktion des CEO übernehmen wird. Herr Walter Geering wird auf dieses Datum als CEO zurücktreten.

Der Verwaltungsrat bedankt sich herzlich bei Herrn Walter Geering für seine über all die Jahre als CEO geleistete Arbeit.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 44 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

21.10.2013 Anpassung des Angebotspreises des öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz

 

 

Medienmitteilung

Zug, 21. Oktober 2013

Anpassung des Angebotspreises des öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz

Am 11. Oktober 2013 hat Alpine Select AG ("Alpine Select") das öffentliche Kaufangebot zum Erwerb aller sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG ("Absolute Invest") veröffentlicht. Alpine Select offeriert unter Vorbehalt von Verwässerungseffekten USD 28.50 netto je Inhaberaktie der Absolute Invest.

Am 21. Oktober 2013 hat Absolute Invest eine ausserordentliche Generalversammlung durchgeführt, an welcher die Aktionäre eine Dividendenausschüttung in der Höhe von USD 8.75 je Inhaberaktie der Absolute Invest beschlossen haben. Diese Dividenden­ausschüttung gilt als Verwässerungseffekt, um den der Angebotspreis des öffentlichen Kaufangebots zu reduzieren ist.

Ab dem Ex-Dividendendatum (vorgesehen am 23. Oktober 2013) beträgt der angepasste Angebotspreis des öffentlichen Kaufangebots der Alpine Select somit USD 19.75 je Inhaberaktie der Absolute Invest. Diesen angepassten Angebotspreis hat Alpine Select am 21. Oktober 2013 gemäss den Bestimmungen des Übernahmerechts in den elektronischen Medien veröffentlicht.

Der Vollzug des öffentlichen Kaufangebots ist weiterhin am 9. Dezember 2013 vorgesehen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 44 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

09.10.2013 Voranmeldung eines öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publium befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz

 

 

Medienmitteilung

Zug, 9. Oktober 2013

Voranmeldung eines öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG, Zug / Schweiz

Die Alpine Select AG, Zug, hat mit Medienmitteilung vom 14. August 2013 angekündigt, dass sie die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG, Zug, beabsichtigt. Am 26. September 2013 teilte die Alpine Select AG mit, dass sie beabsichtigt, ausschliesslich ein Barangebot zu unterbreiten.

Heute nun veröffentlicht die Alpine Select AG die Voranmeldung des öffentlichen Kaufangebots.

Das Kaufangebot bezieht sich auf alle kotierten und sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG („ABSI-Aktien“) und die Alpine Select AG bietet USD 28.50 netto in bar je ABSI-Aktie, abzüglich des Bruttobetrags allfälliger Verwässerungseffekte hinsichtlich der ABSI-Aktie (als solche gelten namentlich Dividendenzahlungen und Ausschüttungen anderer Art), die bis zum Vollzug des Angebots eintreten.

Der Verwaltungsrat der Absolute Invest AG hat auf den 21. Oktober 2013 zu einer ausserordentlichen Generalversammlung eingeladen. Auf Antrag des Verwaltungsrats der Absolute Invest AG soll diese Generalversammlung eine Dividendenausschüttung in der Höhe von USD 9.50 je ABSI-Aktie beschliessen. Da die Alpine Select AG per 9. Oktober 2013 eine Beteiligung von mehr als 50% an der Absolute Invest AG hält und der vom Verwaltungsrat der Absolute Invest AG beantragten Ausschüttung in der Höhe von USD 9.50 je ABSI-Aktie zustimmen wird, wird – unter der Voraussetzung der Ausschüttung der Dividende vor dem Vollzug des öffentlichen Kaufangebots – der angepasste Angebotspreis USD 19.00 je ABSI-Aktie betragen. Die Auszahlung der Ausschüttung an die Aktionäre der Absolute Invest AG ist für den 28. Oktober 2013 geplant und als Ex-Dividendendatum ist der 23. Oktober 2013 vorgesehen. Ab dem Ex-Dividendendatum gilt der angepasste Angebotspreis.

Nach Publikation des Angebotsprospekts, voraussichtlich am 11. Oktober 2013, und Ablauf der Karenzfrist von 10 Börsentagen wird das Angebot voraussichtlich vom 28. Oktober 2013 bis zum 8. November 2013, 16.00 Uhr MEZ, zur Annahme offen sein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 4410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

26.09.2013 Alpine Select AG beabsichtigt vollständige Übernahme der Absolute Invest AG durch Unterbreitung eines Barangebots

 

 

Medienmitteilung

Zug, 25. September 2013

Alpine Select AG beabsichtigt vollständige Übernahme der Absolute Invest AG durch Unterbreitung eines Barangebots

Alpine Select AG ("Alpine Select") hat am 14. August 2013 mitgeteilt, dass sie die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG durch Unterbreitung eines öffentlichen Umtausch- und Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG beabsichtigt, sofern die Steuerabklärungen zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen würden. Steuerrechtliche Abklärungen haben ergeben, dass die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG durch Unterbreitung eines Angebots, bei welchem die Aktionäre der Absolute Invest AG frei wählen können, ob sie als Gegenleistung für ihre angedienten Aktien einen Barbetrag oder Aktien der Alpine Select erhalten möchten, schwieriger durchführbar und nicht im Interesse der Alpine Select ist. Aus diesem Grund hat der Verwaltungsrat der Alpine Select heute entschieden, die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG durch die Unterbreitung eines Barangebots anzustreben.

Der Angebotspreis soll sich an den Marktverhältnissen im Zeitpunkt der Lancierung des Barangebots orientieren, wobei beabsichtigt ist, den historischen Discount der Aktie der Absolute Invest AG bei der Festsetzung des Angebotspreises zu berücksichtigen. Da die Absolute Invest AG über eine Opting Out Bestimmung in den Statuten verfügt, sind die übernahmerechtlichen Mindestpreisregeln nicht anwendbar.

Die Durchführung des öffentlichen Barangebots für die Aktien der Absolute Invest AG ist für das vierte Quartal 2013 vorgesehen.

Rechtlicher Hinweis: Mit dieser ad hoc-Mitteilung wird kein öffentliches Übernahmeangebot der Alpine Select AG zum Erwerb von Aktien der Absolute Invest AG unterbreitet und diese Mitteilung ist auch keine Voranmeldung eines solchen Angebots.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug

Tel: 041 720 4410

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

27.08.2013 Medienmitteilung: Halbjahresbericht 2013 und Ausblick

 

 

Medienmitteilung

Zug, 27. August 2013

Halbjahresbericht und Ausblick

  • Gute Performance über die ersten sechs Monate 2013
  • Aktienkapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen
  • Vollständige Übernahme der Absolute Invest AG beabsichtigt

Alpine Select kann auf ein gutes erstes Halbjahr 2013 zurückblicken: Der Nettoinventar­wert („NAV“) erhöhte sich auf unkonsolidierter Basis berechnet um 3.5% (von CHF 14.79 auf CHF 15.32) und der Aktienpreis um 2.5% (von CHF 14.82 auf CHF 15.20).

Die an der Generalversammlung vom 25. April 2013 genehmigte Kapitalerhöhung konnte bereits per 2. Juli 2013 im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens abge­schlossen werden. Dies erlaubt es einerseits der Gesellschaft, weitere interessante Investitionen zu tätigen sowie andererseits, bestehenden Aktionären, ihre Beteiligung zu erhöhen.

Die Alpine Select AG hat im Verlaufe der ersten sechs Monate im Jahr 2013 ihre Position in Absolute Invest AG Aktien auf über 50% erhöht. Dies wurde der SIX Swiss Exchange am 8. Juni 2013 gemeldet und hat dazu geführt, dass diese Beteiligung im Halbjahres­bericht 2013 erstmals konsolidiert worden ist.

Wie bereits am 14. August 2013 in einer ad-hoc Meldung mitgeteilt, beabsichtigt Alpine Select AG die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG. Es ist geplant, die Übernahme durch Unterbreitung eines öffentlichen Umtausch- und Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaber­aktien der Absolute Invest durchzuführen. Die Durchführung der beabsichtigten vollständigen Übernahme der Absolute Invest ist für das vierte Quartal 2013 vorgesehen. Für weitere Informationen dazu verweisen wir auf die erwähnte Medienmitteilung, welche direkt von Alpine Select bezogen, und auch von der Website herunter geladen werden kann.

Aufgrund des zu erwartenden umfangreichen Jahresberichts haben wir uns bereits heute entschieden, die Generalversammlung 2014 zu verschieben. Sie wird neu am 26. Mai 2014 stattfinden (statt wie ursprünglich geplant bereits am 28. April 2014).

Der Halbjahresbericht 2013 mit detaillierten Informationen zum Halbjahresabschluss ist in elektronischer Form auf der Website von Alpine Select AG publiziert. Zudem kann der Halbjahresbericht (sowie alle weiteren Berichte) bei Interesse auf der Kontaktseite bestellt werden. Die gewünschten Unterlagen werden anschliessend jeweils umgehend nach Publikation zugestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug

Tel: 041 720 4410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

14.08.2013 Alpine Select AG beabsichtigt vollständige Übernahme der Absolut Invest AG

 

 

Medienmitteilung

Zug, 14. August 2013

Alpine Select AG beabsichtigt vollständige Übernahme der Absolute Invest AG

Alpine Select AG ("Alpine Select") hat am 28. Februar 2013 mitgeteilt, dass die Gesellschaft im Falle einer erfolgreichen Durchführung der an der Generalversammlung vom 25. April 2013 zu beschliessenden Barkapitalerhöhung die vollständige Übernahme der Absolute Invest AG ("Absolut Invest") prüfe. Mit Medienmitteilung vom 2. Juli 2013 hat die Alpine Select mitgeteilt, dass insgesamt 1.2 Mio. neue Aktien geschaffen und kotiert wurden. Der Verwaltungsrat der Alpine Select hat an seiner heutigen Sitzung beschlossen, unter Vorbehalt zufriedenstellender Steuer-Rulings, die Absolute Invest vollständig zu übernehmen. Alpine Select hält zurzeit bereits mehr als 50% der Absolute Invest.

Es ist beabsichtigt, die Übernahme durch Unterbreitung eines öffentlichen Umtausch- und Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest durchzuführen ("Angebot"). Im Falle des Zustandekommens des Angebots ist beabsichtigt, dass die Absolute Invest Aktionäre frei wählen können, ob sie als Gegenleistung für ihre angedienten Aktien einen Barbetrag oder Aktien der Alpine Select erhalten möchten. Der Angebotspreis soll sich an den Marktverhältnissen im Zeitpunkt der Lancierung des Angebots orientieren, wobei beabsichtigt ist, den historischen Discount der Aktie der Absolute Invest bei der Festsetzung des Angebotspreises zu berücksichtigen. Da Absolute Invest über eine Opting Out Bestimmung in den Statuten verfügt, sind die übernahmerechtlichen Mindestpreisregeln nicht anwendbar.

Die Durchführung der beabsichtigten vollständigen Übernahme der Absolute Invest ist für das vierte Quartal 2013 vorgesehen.

Rechtlicher Hinweis: Mit dieser ad hoc-Mitteilung wird kein öffentliches Übernahmeangebot der Alpine Select AG zum Erwerb von Aktien der Absolute Invest AG unterbreitet und diese Mitteilung ist auch keine Voranmeldung eines solchen Angebots.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Alpine Select AG
Walter Geering / Claudia Habermacher
Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug
Tel: 041 720 4410
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Informationen und Downloads: www.alpine-select.ch


 

02.07.2013 Erfolgreiche Durchführung der von der Generalversammlung beschlossenen Kapitalerhöhung

 

 

Zug, 2. Juli 2013 – Die Alpine Select AG, Zug (Börsensymbol ALPN) hat über Nacht

erfolgreich 1‘200‘000 Namenaktien im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-

Verfahrens platziert. Der Platzierungspreis pro Namenaktie betrug CHF 15.00, was einem

Abschlag von 2.1% zum Net Asset Value (NAV) vom 28. Juni 2013 von CHF 15.32

entspricht. Der Bruttoerlös der Platzierung von CHF 18 Mio. soll Alpine Select AG einen

Ausbau der Investmentaktivitäten ermöglichen. Die Aktien werden im Rahmen einer von der

Generalversammlung vom 25. April 2013 bewilligten ordentlichen Kapitalerhöhung

geschaffen und am 4. Juli 2013 zum ersten Mal an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Die

Transaktion wird voraussichtlich am 5. Juli 2013 abgeschlossen.


 

25.04.2013 Generalversammlung genehmigt alle Anträge

 

 

Zug, 25. April 2013. Die Aktionäre der Investmentgesellschaft Alpine Select AG, Zug (Börsensymbol ALPN), haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung alle Anträge des Verwaltungsrates genehmigt.

Nach dem bereits angekündigten Ausscheiden von Hans Müller aus dem Verwaltungsrat, wurde Raymond Bär und Dieter Dubs neu in den Verwaltungsrat gewählt. Anschliessend wurde Raymond Bär vom Verwaltungsrat zum Präsidenten des Gremiums gewählt. Thomas Amstutz und Walter Geering wurden für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt.

Die KPMG AG, Zürich, wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle wieder gewählt.

Für das Geschäftsjahr 2012 wird aus den Reserven aus Kapitaleinlagen eine verrechnungssteuerfreie Dividende von CHF 1.00 pro Namenaktie ausgeschüttet.

Die aus dem am 14. März 2013 beendeten Aktienrückkaufsprogramm gehaltenen 381‘261 Aktien werden vernichtet. Damit reduziert sich das Aktienkapital um CHF 7‘625.22 auf neu CHF 243‘559.08. Die Anzahl ausstehender Aktien beläuft sich danach auf 12‘177‘954 Aktien. Die damit zusammenhängende Statutenänderung wurde angenommen. Wie in den vergangenen Jahren hat die Generalversammlung den Verwaltungsrat wiederum ermächtigt nach eigenem Ermessen bis zu 10% eigene Aktien zurück zu kaufen.

Um weitere Investitionen resp. einen Ausbau der Investmentaktivitäten zu ermöglichen, wurde eine ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts von maximal CHF 24‘355.88 beschlossen und die Schaffung von genehmigtem Kapital in der Höhe von CHF 121‘779.54 genehmigt. Es ist vorgesehen, die ordentliche Kapitalerhöhung im Juni/Juli 2013 durch zu führen.

An der Generalversammlung waren 59% aller Aktien vertreten.

Für allfällige Fragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Walter Geering

Alpine Select AG, Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug, Telefon 041 720 44 10 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.alpine-select.ch


 

14.04.2013 Bekanntmachung einer Anpassung des Antrags betreffend das Traktandum über eine ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals (Traktandum 10) in der Einladung zur Generalversammlung vom 25. April 2013

 

 

Zug, 15. April 2013 – Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG hat aufgrund eines verbesserten Liquiditätsflusses entschieden, der Generalversammlung lediglich eine ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts von weniger als 10% oder maximal 1‘217‘794 neuen Aktien zu beantragen. Der Ausgabebetrag für die neuen Aktien soll den Marktkonditionen entsprechen und im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens festgelegt werden.

Mit diesem Entscheid des Verwaltungsrats kann unnötiger Aufwand vermieden werden. Alle anderen Anträge des Verwaltungsrats zu den in der Einberufung zur Generalversammlung aufgeführten Traktanden erfahren keine Anpassung.

Für allfällige Fragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Walter Geering, CEO
Alpine Select AG, Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug;
www.alpine-select.ch
+41 41 720 44 11,
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

28.02.2013 Jahresresultat 2012, Wechsel im Verwaltungsrat, Beendigung des Aktienrückkaufs, Dividende Alpine Select AG, Kapitalerhöhung

 

 

Zug, 28. Februar 2013 – Alpine Select AG kann auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr in 2012 zurückblicken. Der Nettoinventarwert der Gesellschaft veränderte sich aufgrund der Rückkäufe eigener Aktien und der Ausschüttung in der Form einer Rückzahlung aus den Reserven aus Kapitaleinlagen nur marginal und resultiert wie im Vorjahr auf CHF 192 Mio.; bereinigt durch die Aktienrückkäufe erhöhte sich der Nettoinventarwert jedoch um 8.6%. Der Aktienkurs stieg von CHF 14.52 auf CHF 15.80 oder um insgesamt 8.8%.

Hans Müller, der seit 2006 dem Verwaltungsrat der Alpine Select AG angehört, stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat. Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären vor, an der kommenden Generalversammlung die bisherigen Verwaltungsräte Thomas Amstutz und Walter Geering wieder zu wählen. Zur Zuwahl vorgeschlagen werden Herr Raymond J. Bär und Herr Dieter Dubs. Vorbehältlich seiner Zuwahl soll Raymond J. Bär das Präsidium des Verwaltungsrates in Teilzeit übernehmen. Raymond J. Bär verfügt über einen eindrücklichen Leistungsausweis in der Bankenindustrie.

Aufgrund des positiven Jahresergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der 15. ordentlichen Generalversammlung am 25. April 2013 eine weitere Ausschüttung in Form einer verrechnungssteuerfreien Rückzahlung von CHF 1.00 je dividendenberechtigte Namenaktie, aus den “Reserven aus Kapitaleinlagen”.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals um maximal 2'500'000 Aktien. Das Bezugsrecht der Aktionäre soll gewährt werden und es soll einen Bezugsrechtshandel geben. Der Verwaltungsrat beabsichtigt, die neuen Aktien mit einem minimalen Abschlag zum NAV (Net Asset Value je Aktie) auszugeben. Die Kapitalerhöhung soll einerseits die Aktionärsbasis verbreitern und andererseits beabsichtigt der Verwaltungsrat, das zusätzliche Kapital für den Ausbau von bestehenden Beteiligungen zu verwenden und – je nach Opportunitäten – neue Anlagen zu tätigen. Zusätzlich soll die Schaffung von genehmigtem Kapital dem Verwaltungsrat die für die Durchführung von Transaktionen notwendige Flexibilität geben.

Im Falle der erfolgreichen Durchführung der beantragten Barkapitalerhöhung wird Alpine Select AG die Unterbreitung eines öffentlichen Umtausch- und Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Inhaberaktien der Absolute Invest AG ("Absolute Invest") prüfen ("Angebot"). Sofern es tatsächlich zu einem Angebot kommen sollte, ist beabsichtigt, dass die Absolute Invest Aktionäre im Falle des Zustandekommens des Angebots wählen können, ob sie als Gegenleistung für ihre angedienten Aktien einen Barbetrag oder Aktien der Alpine Select AG erhalten möchten. Für den Vollzug des Angebots resp. der Umtauschtranche soll das beantragte genehmigte Kapital verwendet werden.

Das am 27. September 2011 eröffnete Aktienrückkauf-Programm wird per 14. März 2013 beendet. Die Gesellschaft hat bis am 28. Februar 2013 total 381‘261 oder 3.036% der ausstehenden Aktien zurückgekauft.

Rechtlicher Hinweis: Mit dieser ad hoc-Mitteilung wird kein öffentliches Übernahmeangebot der Alpine Select AG zum Erwerb von Aktien der Absolute Invest AG unterbreitet und diese Mitteilung ist auch keine Voranmeldung eines solchen Angebots.

Die Lebensläufe der neuen Mitglieder des Verwaltungsrates sind auf unserer Website publiziert
(undefined)

Für allfällige Fragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Walter Geering, CEO
Alpine Select AG, Bahnhofstrasse 23, 6300 Zug;
www.alpine-select.ch
+41 41 720 44 11,
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

29.11.2012 Alpine Select AG mit neuen Anlagerichtlinien

 

 

Bekanntmachung einer Änderung der Anlagepolitik gemäss Art. 76 des Kotierungsreglements der SIX Regulation in Verbindung mit Art. 22 des Zusatzreglements für die Kotierung von Investmentgesellschaften

Der Verwaltungsrat der Alpine Select AG hat entschieden, die Anlagerichtlinien der Gesellschaft vom 11. Dezember 2006 neu zu gestalten. Die geänderten Anlagerichtlinien erhöhen die Flexibilität des Verwaltungsrates bei seinen Investmententscheiden.

Die geänderten Anlagerichtlinien treten per 1. Januar 2013 in Kraft. Sie können bei der Gesellschaft sowie über das Internet (www.alpine-select.ch) bezogen werden.

Alpine Select AG
Der Verwaltungsrat
Zug, im November 2012


 

29.04.2010 Generalversammlung 2010 genehmigt alle Anträge

 

Medienmitteilung: Generalversammlung 2010 der Alpine Select AG genehmigt alle Anträge.